Wahlkreise ganz abschaffen?

Wir brauchen MEHR WAHLRECHT...

Wien (OTS) - ...entscheidend wäre, dass mehr Wahlmöglichkeiten geschaffen werden, um den Wählerwillen besser abzubilden. Die Politiker sollten persönliche Stellvertreter ihrer Wähler sein -nicht wie bisher Parteienvertreter. Daher sollen alle 183 Abgeordneten einzeln gewählt werden! Die Parteien stellen die Listen auf - die Bürger wählen aus. Auch parteifreie Einzelpersonen sollten kandidieren können. Es zählt nur die Zahl der persönlichen Stimmen!

Geographische Wahlkreise sind im Grunde überholt. Jeder Kandidat steht letztlich durch seine Persönlichkeit und sein Programm zur Wahl! Es steht den Wählern völlig frei, ihre Wahlkriterien selbst zu bestimmen. Es gibt immer weniger Argumente für die Beibehaltung unzähliger streng begrenzter Wahlkreise. (Es sei denn, man führte gleich ein Mehrheitswahlrecht mit Einer-Wahlkreisen und Stichwahlen ein!) Auch die 4%-Hürde könnte übrigens hinterfragt werden.

Es muss ausschließlich darum gehen, die 183 geeignetsten politischen Persönlichkeiten auszuwählen! Um die Qualität von Wahlresultaten zu verbessern, wäre sogar daran zu denken, dass jeder Wähler drei Stimmen vergeben kann: 1.Platz (zählt drei Punkte), 2. Platz (zwei Punkte) und 3. Platz (ein Punkt). So gäbe es weniger Proteststimmen - und Parteien würden für Negativkampagnen bestraft!

PS: Überdies sollte die Parteienfinanzierung nach oben gedeckelt - und eine Möglichkeit für die Bürger geschaffen werden, selbst Volksabstimmungen zu erzwingen (siehe unsere früheren Aussendungen.)

Rückfragen & Kontakt:

Initiative MEHR WAHLRECHT / 0664 3245165

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CHB0001