NEWS weist Straches Behauptungen auf das Schärfste zurück

NEWS-Redakteurin Veronika Dolna zitierte völlig korrekt - Tonbandbeweis bei Gericht

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin NEWS weist die von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache gestern in der "Pressestunde" aufgestellten Behauptungen, wonach die NEWS-Redakteurin Veronika Dolna, die umstrittene Islam-Referentin der blauen Parteiakademie, Elisabeth Sabaditsch-Wolff falsch zitiert hätte, entschieden zurück.

Wörtlich sagte Strache: "Greifen Sie nicht einem Gerichtsverfahren vor, wo ja schon bei der letzten Verhandlung zu Tage getreten ist, dass die NEWS-Redakteurin eben nicht korrekt die Bänder zitiert hat und die Frau Sabaditsch-Wolff nicht das gesagt hat, was NEWS für Zitate veröffentlich hat. Das ist offenbar der NEWS-Redakteurin auch sehr unangenehm, weil sie der Frau Sabaditsch-Wolff Dinge in den Mund gelegt hat, die sie gar nicht gesagt hat."

Das von Frau Sabaditsch-Wolff gehaltene umstrittene Referat an der Freiheitlichen Parteiakademie wurde vollständig aufgezeichnet. Dem zuständigen Gericht, vor dem sich Frau Sabaditsch-Wolff derzeit wegen des Verdachts der Verhetzung als Angeklagte zu verantworten hat, liegen diese Tonbänder ebenso vor wie der Staatsanwaltschaft Wien.

Die Zitate von Frau Sabaditsch-Wolff wurden völlig korrekt wiedergegeben. Bei der morgen stattfindenden Verhandlung gegen Frau Sabaditsch-Wolff sollen diese Tonbänder nun vollständig abgespielt werden. Dabei wird sich nicht nur die Korrektheit der Zitate bestätigen, sondern auch, dass noch weitere umstrittene Zitate von Straches Islam-"Expertin" aufgezeichnet wurden.

NEWS hat die Kanzlei Lansky, Ganzger & Partner damit beauftragt, die haltlosen Behauptungen des FPÖ-Chefs Strache in der ORF-Pressestunde einer eingehenden rechtlichen Überprüfung zu unterziehen.

Rückfragen & Kontakt:

NEWS
Chefreporter Kurt Kuch
Tel.: (01) 213 12 DW 1143

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0001