Wachaubahn eingestellt: ÖVP-Mobilitätskonzept Wachau gescheitert

Grüne Niederösterreich/Enzinger: Hochwasser lässt Buskonzept der ÖVP baden gehen

St. Pölten (OTS) - "So weit reicht nun der Weitblick der Verkehrsplaner des Landes. Sobald es nicht um Straßenbauten geht, sind die so genannten Verkehrsexperten des Landes Niederösterreich blank", so die grüne Verkehrssprecherin LAbg. Amrita Enzinger bestimmt.
Hochwasser in der Wachau - an sich ein Umstand, der in dieser Region doch häufiger passieren kann - legte am Wochenende den Verkehr in der Region lahm. Weil kein Zug mehr fährt und der Bustransfer kein Ersatz war, sah sich das Land gezwungen, Taxikosten zu übernehmen - "weit haben wir es gebracht in Niederösterreich", so Enzinger.
Die grüne Verkehrssprecherin rät den verantwortlichen Verkehrsplanern des Landes NÖ daher, der Einladung der Grünen zur Verkehrs-Enquete am 26. Jänner 2011 im NÖ Landhaus zu folgen: "Den Herren würde es nicht schaden, sich die Ratschläge und Zukunftsmodelle der echten Experten zu Gemüte zu führen. Die PendlerInnen Niederösterreichs würden es dem Land danken", so Enzinger abschließend.

Enquete "Alles Auto, oder...?" - Zukunftsvisionen für den
Öffentlichen Verkehr in Niederösterreich


Vertreter der TU Wien, des VCÖ, der ÖBB, NÖVOG, der Politik, etc.
referieren, diksutieren und netzwerken zum Thema.

Datum: 26.1.2011, 10:00 - 14:00 Uhr

Ort:
Landtagssitzungssaal im NÖ Landhaus
Neue Herrengasse, 3109 St. Pölten

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Tel.: Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001