Die heile Welt ist eine bröckelnde Kulisse ... (von Michael Kohlweis)

Ausgabe 15. Jan. 2011

Klagenfurt (OTS) - Plus-Temperaturen knabbern an den Eisgebilden
auf der Bühne - mit Farbe wurde die Winter-Illusion der Musi-Show gemalt. Es ist symbolisch für die volkstümliche Schlagerszene. Millionen Fans, die einst noch im Musikantenstadl schunkelten, als könnte ihre heile Welt nichts aus den Angeln heben, sehen nicht mehr hin. Dort steht heute nur mehr die Kulisse, die Fans bleiben aus, Traumquoten werden nicht mehr erfüllt. Der Silvesterstadl hatte in Österreich keine 590.000 Fans. Beim Grand Prix der Volksmusik zog man längst die Notbremse. Eine Goldene CD (früher ab 25.000 Stück) gibts heute schon für 10.000 verkaufte - sonst hätte man nichts mehr zu feiern. Wen wundert?s, dass Touristiker sich zieren, Geld in Megaspaß-Trallalas zu investieren, wo stets nur die gleichen paar Künstler auftreten. Man wird sich etwas einfallen lassen müssen -sonst werden bald auch Leuchtfeuer wie Bad Kleinkirchheim verglühen ...

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/512000-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001