SPÖ Blatnik: Blau-schwarze Männerwirtschaft diskriminiert in Antidiskriminierungsstelle

Wieder wurde eine Frau in Führungsposition einfach abmontiert und durch einen Mann ersetzt.

Klagenfurt (OTS) - "Einmal mehr zeigt sich das frauenfeindliche Gesicht der FPK-ÖVP-Männerwirtschaft in der Landesregierung. Wieder einmal wurde eine Frau in Führungsposition unfein abgesetzt", übt BRin Ana Blatnik, Vorsitzender der SPÖ Frauen in Kärnten, heftige Kritik.

Ohne Frauenbeauftragte Helga Grafschafter davon in Kenntnis zu setzen, wurde sie als Leiterin der Antidiskriminierungsstelle von einem Mann ersetzt. "Blau-schwarz schafft es sogar in der Antidiskriminierungsstelle Frauen zu diskriminieren. Damit hat die Koalition nur die Schwellenangst von Frauen geschürt, die ihre Probleme niemals einem Mann anvertrauen würden", schließt Blatnik empört.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003