Haller zu Krismer: Unnötige Panikmache der Grünen NÖ verunsichert Patienten

Landesrechnungshof übt keine Kritik an Hygienestandards, sondern empfiehlt nur Doppelgleisigkeiten in der behördlichen Verwaltung zu vermeiden

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Die heutigen Aussagen der Grünen NÖ sind eine unnötige Panikmache, die nur die Patientinnen und Patienten verunsichert. Denn hätte Krismer den Bericht des Landesrechnungshofs wirklich gelesen, dann wüsste sie, dass die Kritik nur auf den organisatorischen Ablauf der behördlichen Kontrollen bezogen ist und nicht auf die sehr guten Hygienestandards, die wir in den NÖ Landeskliniken haben", reagiert VP-Gesundheitssprecher LAbg. Ing. Hermann Haller auf heutige Aussagen der Grünen NÖ.

"Der Landesrechnungshof hat nie die hygienischen Zustände in den Landeskliniken bemängelt, sondern lediglich, dass es noch Doppelgleisigkeiten bei den Kontrollen gibt. Hier ist man gerade dabei diese abzustellen und die Überprüfung der Landeskliniken weiter zu optimieren", erklärt Haller.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Öffentlichkeitsarbeit
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 141, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002