ABV Bausparkasse mit 35 % mehr ausgezahlten Darlehen

Wien (OTS) - Im Jahr 2010 stellte die ABV EUR 287 Mio. günstiges Baugeld zur Verfügung und konnte 118.669 neue Bausparkunden gewinnen. Damit erzielte die ABV einen Rekordwert in ihrer mehr als 80-jährigen Geschichte.

Bereits zur Jahresmitte kündigte sich ein gutes Bausparjahr an. Da nämlich hat Bausparen aufgrund der überzeugenden Sicherheitsmerkmale in den Beliebtheitsmessungen wieder den 1. Platz belegt. Ein Vertrauensbeweis, der sich nun auch in Zahlen ausdrückt.

Mit 118.669 Neuabschlüssen wurde das letztjährige Top-Ergebnis nochmals um 4,1 % verbessert. Die Bauspareinlagen stiegen innerhalb eines Jahres um 1,8 % auf EUR 1,847 Mrd. an, zum Jahresende hatten 562.740 Sparer (+ 1 %) der ABV ihr Vertrauen geschenkt.

Besonders stolz ist GD Erich Hackl auf das 35 %-Wachstum bei den Darlehensauszahlungen. "Plötzlich ist Bausparen nicht nur beim Sparen ein Thema, sondern auch wieder beim Finanzieren. Wir konnten unsere Kunden mit unserem Produktangebot überzeugen. Die Bereitschaft, auf die Lebenssituation des Kunden einzugehen, hat sich ausgezahlt. Unsere Kunden wissen worauf sie sich einlassen, mit welchen Raten sie zu rechnen haben und sind so vor späteren unliebsamen Überraschungen gefeit." Mit EUR 287 Mio. ausgezahlten Darlehen konnten maßgebliche Beiträge zur Verbesserung der Wohnsituation geleistet und wirtschaftliche Impulse gesetzt werden. "Es freut mich, dass unsere Kunden Gebrauch von der sinnvollen Kombination aus schönem, energieeffizientem Wohnen und Bausparen machen."

Darlehenskunden profitieren von den aktuell niedrigen Zinssätzen ganz besonders. Zwischendarlehen werden ab 0,9 % p.a. angeboten, fix für mindestens 18 Monate. Falls die Zinsen anziehen, ist die Bausparfinanzierung - ohne zusätzliche Absicherungskosten - mit 6 % p.a. gecapt.

Hoch im Kurs steht jetzt gerade das ABV-Umschuldungsdarlehen. Der Kunde kann sich gegen geringe Kosten die aktuellen, extrem günstigen Konditionen sichern und innerhalb der nächsten 30 Monate jederzeit (selbstverständlich auch sofort) selbst den Zeitpunkt für die Umschul-dung bestimmen. Als besonderes Zuckerl übernimmt die ABV jetzt sogar die Eintragungsgebühr des Pfandrechtes!

Auch Sanierungswillige unterstützt die ABV mit dem passenden ABV-Sanierungsdarlehen.

Obwohl das tiefe Zinsenniveau kaum in Bewegung kommt, bekommen Bausparkunden einen Einstiegszinssatz von 3 %, Nachwuchs-Bausparer bis 25 Jahre werden für ihre Vorsorgeentscheidung sogar mit anfänglich 3,5 % belohnt. Das bietet, gemeinsam mit der Bausparprämie von 3 % im Jahr 2011, einen ansprechenden Vermögenszuwachs.

Ein sechsstelliges Abschlussergebnis sparorientierter Verträge ist das erklärte Ziel für das heurige Jahr. Ein neuer Rekord ist aufgrund geringerer Abläuferzahlen nicht zu erwarten. Jedenfalls soll die tolle Bauspar-Stimmung genützt und den Kundenwünschen bestmöglich entsprochen werden.

2010 2009 Veränderung in % Neuabschlüsse Anzahl 118.669 113.987 + 4,1 % Bestand Anzahl 562.740 557.064 + 1,0 % Bauspareinlagen in Mio. EUR 1.847 1.814 + 1,8 % Ausleihungen in Mio. EUR 1.328 1.214 + 9,4 % Finanzierungsleistung in Mio. EUR 287 213 + 34,6 %

Rückfragen & Kontakt:

Kontakt: Mag. Eva-Maria Klement, Stabstelle Information,
E-Mail: eva-maria.klement@abv.at; Telefon: 01-31380-410, www.abv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBV0001