Beatrix Karl: Geregelter Hochschulzugang und Studienplatzfinanzierung zwei zentrale Vorhaben 2011

Wissenschafts- und Forschungsministerin beim uniko-Neujahrsempfang - Ehrung für Rektor Badelt

Wien (OTS) - Wissenschafts- und Forschungsministerin Dr. Beatrix Karl unterstrich beim Neujahrsempfang der Universitätenkonferenz (uniko) ihre Vorhaben im Jahr 2011: "Eines meiner zentralen Ziele ist ein geregelter und fairer Zugang zu unseren Hochschulen." Es brauche mehr Mittel für die heimischen Universitäten, ebenso aber bessere Rahmenbedingungen für Studierende, Lehrende sowie Forscherinnen und Forscher. Die Ministerin wird dieses Jahr weiters die Studienplatzfinanzierung in den Mittelpunkt rücken, ebenso den weiteren Ausbau der Studierendenberatung. Zur erfolgreichen Umsetzung dieser Pläne werde besonders die Zusammenarbeit der Universitäten Voraussetzung sein - und gerade hier sei die uniko ein wichtiger Koordinator für eine weitere positive Entwicklung im Hochschulwesen.

Im Rahmen des Empfangs wurde gestern Abend auch der Rektor der Wirtschaftsuniversität Wien, Dr. Christoph Badelt, geehrt: Er bekam das "Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich" verliehen. "Rektor Badelt ist ein im besten Sinn des Wortes ausgezeichneter Rektor. Er ist ein Kämpfer für die Universitäten - das hat er sowohl als Rektorenchef bewiesen und beweist es auch als Rektor der WU Wien", so die Ministerin.

In ihrer Rede ging die Ministerin auch auf das 100-jährige Bestehen der uniko ein: "1910 wurde eine österreichisch-ungarische Rektorenkonferenz einberufen. Seither hat sich vieles geändert -eines ist aber geblieben: die Zusammenarbeit zwischen den Universitäten."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Pressesprecherin: Mag. Elisabeth Grabenweger
Tel.: +43 1 531 20-9014
elisabeth.grabenweger@bmwf.gv.at
www.bmwf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0001