Brand in der Rohmühle des Lafarge Perlmooser Zementwerks Mannersdorf

In der Rohmühle des Lafarge Perlmooser Zementwerks Mannersdorf am Leithagebirge (NÖ) ist heute Früh ein Brand ausgebrochen.

Mannersdorf (OTS) - Heute gegen 07.30 Uhr kam es in der Rohmühle
am Werksgelände in Mannersdorf zu einem Brand. Die Brandursache ist ein Kurzschluss im Bereich der Nieder- oder Mittelspannung. Elektrische Anlagen sowie zwei Großmotoren wurden dadurch zerstört. Der Schaden an den umliegenden Gebäuden kann erst morgen nach der Begehung abgeschätzt werden.

Die Betriebsfeuerwehr von Lafarge Perlmooser sowie die Freiwilligen Feuerwehren Hof und Mannersdorf haben die Bekämpfung des Brandes unverzüglich mit 50 Mann aufgenommen, der Abschnittsalarm wurde ausgelöst und der Bezirksfeuerwehrkommandant alarmiert.

Mitarbeiter, Anrainer und die Umwelt sind nicht betroffen
Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich 5 Mitarbeiter auf dem Betriebsgelände. Für sie bestand keine Gefahr. Auch für die Anrainer und die Umwelt bestand keine Gefahr. Der Zementversand ist im Laufe des heutigen Tages wieder möglich.

Unternehmensdaten:

Die Lafarge Perlmooser GmbH ist Teil der internationalen Lafarge Gruppe, die als weltweit führender Baustoffhersteller in den Bereichen Zement, Beton und Zuschlagstoffe, sowie Gips gilt. Lafarge Perlmooser betreibt zwei Zementwerke in Österreich mit einer Gesamtkapazität von ca. 2 Millionen Tonnen. Das Werk Mannersdorf ist das größte Zementwerk Österreichs.

Rückfragen & Kontakt:

Lafarge Perlmooser GmbH, Werk Mannersdorf
Werksdirektor Dipl.-Ing. Philipp Raich | Tel. 0664/8168061 | philipp.raich@lafarge.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001