REWE Group setzt auf Windkraft: Kooperation mit dem Windpark Haindorf

Wiener Neudorf (OTS) - 6.500 MWh Strom pro Jahr werden durch zwei bestehende Windräder im niederösterreichischen Haindorf umweltfreundlich erzeugt. Die gesamte produzierte Energie wird von der REWE Group abgenommen, die es sich zum Ziel gesetzt hat, ihre gesamten CO2-Emissionen bis 2015 um 30 Prozent zu senken.

Vor kurzem startete die Kooperation der REWE Group mit der Windkraft Haindorf GmbH, dem ersten Windpark Österreichs, der Strom in der Megawattklasse produziert. Die REWE Group beteiligt sich an den zwei bestehenden Windrädern, die mit einem Rotordurchmesser von jeweils 70 Metern 6.500 MWh pro Jahr produzieren. Diese erzeugte Strommenge deckt den durchschnittlichen Verbrauch von rund 2.000 Haushalten, wird in diesem Fall aber für die REWE Group eingesetzt. Durch die umweltfreundliche Produktion werden die CO2-Emissionen jährlich um circa 4.500 Tonnen reduziert, das entspricht z.B. einer Einsparung von jährlich 2,2 Millionen Liter Erdöl. Die Abwicklung, Abnahme und Einspeisung der Energie in das Stromnetz übernimmt die EHA Austria, die Energiehandelstochter der REWE Group, die als Joint-Venture zwischen REWE International AG und der deutschen EHA gegründet wurde. Mit einem Marktanteil von rund einem Prozent am österreichischen Endverbrauchermarkt ist EHA Austria einer der wenigen von Energieversorgern unabhängigen Energiehändler in Österreich.

Ambitionierte Ziele für mehr Nachhaltigkeit

Im Rahmen ihrer Nachhaltigkeitsstrategie hat sich die REWE International AG das Ziel gesetzt, bis 2015 - vom Jahr 2006 ausgehend - die spezifischen CO2-Emissionen um mindestens 30 Prozent zu reduzieren. Schon seit 2008 bezieht die REWE International AG für die Zentrale und für alle Filialen und Lager in Österreich ausschließlich Grünstrom - also Strom aus erneuerbaren Energiequellen. Rund 350 Green Building Märkte in Österreich sind bereits energieeffizient erbaut bzw. umgebaut. "Die REWE Group hat in den vergangenen Jahren ganz bewusst noch stärker als davor in die Verantwortung, die wir für die Zukunft unserer Gesellschaft haben, investiert. Nicht nur um einen wertvollen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten, sondern auch, weil nachhaltig ausgerichtete Unternehmen nachweislich erfolgreicher sind und langfristig am Markt bestehen werden. Insbesondere was den ökologischen Bereich betrifft, bin ich überzeugt, dass angesichts begrenzter Ressourcen auch ökonomisch kein Weg daran vorbei führt, Maßnahmen zur Steigerung der Nachhaltigkeit zu ergreifen", erklärt Werner Wutscher, Vorstand der REWE International AG, die Hintergründe des in der Unternehmensstrategie verankerten Nachhaltigkeitsbekenntnisses. "Bis 2012 möchten wir etwa zwei Prozent unseres Energieverbrauchs gemeinsam mit unseren Partnern selbst erzeugen - beispielsweise mit Windkraft- oder Photovoltaik-Anlagen."

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Corinna Tinkler, Pressesprecherin und Leiterin Unternehmenskommunikation
REWE International AG, Industriezentrum NÖ-Süd, Straße 3, Objekt 16, A-2355 Wiener Neudorf
Tel.: +43 2236 600 5262, E-Mail: c.tinkler@rewe-group.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003