Nationalrat - Weninger: Streichung der Kreditvertragsgebühr wichtiger Schritt für junge Menschen

Wien (OTS/SK) - Die Streichung der Kreditvertragsgebühr im Zuge
des Budgets hilft vor allem jungen Menschen, die zum ersten Mal auf eigenen Beinen stehen wollen. Dafür investiert der Staat rund 150 Millionen Euro jährlich. Das sagte SPÖ-Nationalratsabgeordneter Hannes Weninger am Mittwoch im Nationalrat. "Von der Opposition wird oft leider nicht gesehen, unter welchen schwierigen Ausgangsbedingungen das Budget erstellt werden musste", so Weninger. Es sei gelungen, die schwerste Wirtschafts- und Finanzkrise in Österreich nicht zu einer sozialen Krise werden zu lassen und den öffentlichen Haushalt nicht aus dem Ruder laufen zu lassen. ****

Durch arbeitsmarktpolitische Investitionen konnten mehr als hunderttausend Arbeitsplätze gesichert werden. Und weiter:
"Österreich gilt daher im internationalen Vergleich als Musterland und Vorzugsschüler", so Weninger. Überdies versicherte der SPÖ-Abgeordnete: "Die SPÖ wird den Weg der sozialen Gerechtigkeit, der Wohlstandsicherung und der wirtschaftlichen Stärke weitergehen." (Schluss) mo/mb/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007