Schöne Weihnachtsüberraschung für AvW-geschädigte Familie

Rechtsanwalt Dr. Brand gewinnt Musterprozess gegen AvW-Anlageberater auch in zweiter Instanz

Wien (OTS) - Rechtzeitig zum Weihnachtsfest kann sich eine
Familie, die ihre gesamten Ersparnisse auf Anraten eines AvW-Vermittlers in mittlerweile wertlos gewordene AvW-Genussscheine investiert hatte, über ein unverhofftes Geschenk freuen: Das Oberlandesgericht Wien hat das Urteil des Erstgerichts bestätigt, wonach der Vermittler auch dann haftet, wenn er die Risiken selbst nicht kannte.

"Der zu Schaden gekommenen Familie wird damit per Gerichtsentscheid der gesamte investierte und bereits von ihnen verloren geglaubte Betrag zugesprochen, berichtet Rechtsanwalt Dr. Michael Brand, den die geschädigte Familie mit der Durchsetzung ihrer Ansprüche beauftragt hat.

"Das besonders schöne an dieser sehr ausführlich und sorgfältig begründeten Musterentscheidung ist, dass nun meine Mandanten genau am 24. Dezember ihr schon verloren geglaubtes Erspartes, das sie für die Ausbildung ihrer Kinder vorgesehen hatten, zurückerhalten sollen", freut sich Brand.

Das Oberlandesgericht Wien hat in seinem Spruch eine ordentliche Revision nicht zugelassen. Einer allfälligen außerordentlichen Revision räumt Brand geringe Chancen ein.

Rückfragen & Kontakt:

Verein Fairer Kapitalmarkt, www.fairerkapitalmarkt.at
Mag. Gerald Schulze, Tel.: +43 664 73272222

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001