Goldenes Ehrenzeichen für den Gynäkologen Paul Sevelda Präsidentin Barbara Prammer ehrt den renommierten Arzt im Parlament

Wien (PK) - Nationalratspräsidentin Barbara Prammer überreichte heute im Rahmen einer Feierstunde im Parlament dem Gynäkologen
Paul Sevelda das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, das Bundespräsident Heinz Fischer dem renommierten Mediziner verliehen hat.

Der 55-jährige Paul Sevelda maturierte 1973 am Rainergymnasium in Wien-Margareten und studierte danach an der Universität Wien Medizin. Sevelda promovierte 1979, praktizierte zunächst als Allgemeinmediziner, spezialisierte sich aber bald auf Gynäkologie und Geburtshilfe. In diesem Fach wurde er 1991 Universitätsdozent und übernahm 1995 eine Professur an der Universität Wien. 1997 wurde Paul Sevelda zum Vorstand der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe im Krankenhaus Lainz, nunmehr Krankenhaus Hietzing, berufen. Seit 2000 fungiert Primarius Sevelda auch als Präsident der Österreichischen Krebshilfe.

Die wissenschaftliche und klinische Arbeit des Gynäkologen gilt
der operativen sowie medikamentösen Behandlung von Brustkrebs und gynäkologischen Krebserkrankungen. Seveldas besonderes Interesse gilt der Krebsfrüherkennung, den Vorsorgeuntersuchungen und der Krebsprävention durch Lebensstilmaßnahmen sowie die jüngst entwickelten Impfung gegen HPV-Infektionen. Zum Spezialgebiet
Paul Sevaldas zählen auch die laparoskopische Operationstechnik (Schlüssellochchirurgie) sowie brusterhaltende Therapien bei Brustkrebs. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002