Berlakovich: Tage der Entscheidung in Cancun

Klare Spielregeln für Green Climate Funds verankern - Weitere Knackpunkte: Fortsetzung Kyoto-Protokoll, Verankerung von Copenhagen Accord und MRV

Wien (OTS) - Nun brechen die letzten beiden Tage bei den UN-Weltklimaverhandlungen in Cancun an. "Jetzt wird sich entscheiden, ob die Völkergemeinschaft den Weg hin zu mehr Klimaschutz und hin zu weniger Unverbindlichkeiten geht, oder ob die Menschen erneut enttäuscht und die Zukunft der Erde aufs Spiel gesetzt werden", so Umweltminister Niki Berlakovich in Cancun. Festzuhalten ist, die Stimmung ist besser als in Kopenhagen, die Konferenz wird in einem offenen Prozess geführt, berichtet Berlakovich. "Jetzt geht es darum, das Paket von Cancun zu schnüren." Wichtige Punkte sind die Fortsetzung des Kyoto-Protokolls nach 2012. Dafür tritt die EU und auch Österreich ein - Staaten, die keine Verpflichtungen unter Kyoto haben, müssen auch bereit sein, mitzumachen. Des Weiteren geht es um die Verankerung der Angebote aus der Kopenhagen Vereinbarung (Copenhagen Accord) und deren Überwachung und Überprüfung (MRV -Monitoring, Reporting, Verification). Dabei geht es um die Klärung der Frage, wer die Einhaltung der getroffenen Zusagen der einzelnen Länder kontrolliert und beobachtet. Auch China ist mittlerweile in diesem Punkt gesprächsbereit.

"Weiterer wichtiger Punkt ist die Finanzierung", so der Minister:
Die in Kopenhagen beschlossenen "fast start"-Zusagen zur Finanzierung von Klimaschutzsofortmaßnahmen wurden von der EU eingehalten , was sich positiv auf die Verhandlungen in Cancun ausgewirkt hat . Jetzt geht es um die Einrichtung eines Green Climate Funds, der bis 2020 mit bis zu 100 Milliarden USDollar pro Jahr ausgestattet werden soll. Österreich tritt für die Einrichtung dieses Fonds ein, der für die Entwicklungsländer von entscheidender Bedeutung ist. "Der Fonds muss aber klaren Spielregeln unterliegen", so der Umweltminister. Vor allem in puncto effizienter Verwaltung, Transparenz und Nachvollziehbarkeit. "Auf den Punkt gebracht: Die Geber müssen wissen, wofür das Geld verwendet wird."

Weitere Punkte beim Paket um Cancun sind die Bereiche Anpassung, Reduktion der tropischen Entwaldung und Technologietransfer. "Wir haben es in der Hand, die Zukunft unserer Kinder und Enkel zu gestalten. Klimawandel findet statt. Es liegt an uns allen, Handlungsfähigkeit zu zeigen, damit wir unseren Kindern eine intakte Erde hinterlassen", schließt Berlakovich.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6703, DW 6963

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001