Österreichs größtes, privates Labor für Pathologie setzt neue Qualitätsstandards

Wien (OTS) - Das pathologische Labor Dr. Kosak hat sich soeben als erstes privates Labor in Wien nach ISO 9001 zertifizieren lassen. "Für uns ist dies ein weiterer Schritt, unseren zuweisenden Ärzten und Privatspitälern unsere hohen Qualitätsansprüche zu kommunizieren," erklärt Dr. Dieter Kosak, Eigentümer und ärztlicher Leiter. Die Schwerpunkte des Labors liegen in den Bereichen Histologie, Cytologie und Bakteriologie.

3 Faktoren der Qualitätssicherung: Fachkräfte, modernste Diagnosegeräte, maßgeschneiderte EDV

Das medizinische Personal wird laufend in nationale und internationale Kontrollen (z.B. ÖQUASTA, UKNEQAS, International Academy of Pathology) eingebunden, die stetige Fortbildung durch die Teilnahme an Fachseminaren gesichert. Die medizinischen Geräte gehören der neuesten Generation an und im eigenen Serverraum werden die EDV Systeme des Labors sicher betrieben. "Elektronische Befundübertragung beispielsweise führten wir schon ein, da hatten die meisten Ärzte noch gar keinen PC in der Praxis stehen, heute verschicken wir nahezu 80% unserer Befunde schnell und sicher über unseren Server," sagt Dr. Kosak. Die Befunde können dabei auch unabhängig vom Ort über den sicheren Server des Labors betrachtet werden. Im Rahmen der Zertifizierung wurde auch ein internes Qualitätsmanagement System im Intranet eingeführt, welches sicherstellt, dass alle Mitarbeiter am neuesten Informationsstand sind.

Moderne Dienstleistung ist Unternehmensphilosophie

Seit der Gründung der Labors 1977 wird dem Dienstleistungsgedanken hoher Stellenwert eingeräumt. "Speziell in unserem Fachbereich zählt die rasche Befundübermittlung um gezielt therapieren zu können, daher haben wir von Beginn an unsere Prozesse optimiert und bieten unseren Kunden kompetente persönliche Betreuung," berichtet Dr. Kosak. Beispielsweise erhalten Gynäkologen zusätzlich zur normalen Befundung regelmäßig Statistiken und Auswertungen ihrer eingesandten Proben, insbesondere Patientenlisten mit positiven PAPs. "Dieser Sicherheits-und Kontrollmechanismus wird von unseren Kunden sehr geschätzt," so Dr. Kosak.

Nächste Schritte

Nach der Zertifizierung nach ISO 9001 durch die Quality Austria Trainings-, Zertifizierungs- und Begutachtungs GmbH sind bereits weitere Aktivitäten im Sinne der Qualitätssicherung gesetzt. Neben dem jährlichen Überwachungsaudit und dem Verlängerungsaudit durch Quality Austria alle drei Jahre, ist soeben die Studie für Abstrichqualität der niedergelassenen Gynäkologen der Burgenländischen Gebietskrankenkasse angelaufen. Bei der Wiener Gebietskrankenkasse wurde an dieser Studie bereits vor 2 Jahren teilgenommen. "Qualität ist nicht eine Plakette, die man sich auf die Eingangstüre klebt, Qualität muss gelebt werden. Ich bin sehr stolz auf meine Mitarbeiter, dass sich diese Unternehmensphilosophie im täglichen Leben widerspiegelt," so Dr. Kosak.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Markus Rumler
Creatix Kommunikationsagentur
E-Mail: rumler@creatix.at
Tel.: 0664/263 1771

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007