ÖZIV Medienpreis verdoppelt

Auszeichnung erstmals gesondert für Print- und elektronische Berichte

Wien (OTS) - Gute Nachricht knapp vor Ende der Einreichfrist für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim ÖZIV Medienpreis: Im fünften Jahr seines Bestehens wird die Auszeichnung für herausragende Berichterstattung über Menschen mit Behinderungen im Arbeitsleben/in der Wirtschaft erstmals in zwei Kategorien vergeben. Print und elektronische Medien werden gesondert mit der Statue "Schuasch" des burgenländischen Künstlers Rudi Pinter sowie einem Preisgeld in Höhe von jeweils Euro 1.000,- ausgezeichnet.

Teilnahmeberechtigt sind journalistische Beiträge, die zwischen Oktober 2009 und Dezember 2010 entstanden und in österreichischen Print- oder elektronischen Medien erschienen sind. Einsendeschluss ist der 31. Dezember 2010

Wichtige Einreichungskriterien für die Bewertung sind vor allem:

  • Die Fähigkeit, die Aufmerksamkeit des Rezipienten zu wecken
  • Die Relevanz der Information und der Nachrichtenwert
  • Die Rücksichtnahme auf diskriminierungsfreie Sprache/Wording
  • Die Originalität des Themas
  • Die Objektivität und Unabhängigkeit sowie der Respekt für journalistische und ethische Prinzipien
  • Der Umfang und Aufwand der Recherche

Pro Teilnehmer können maximal drei Beiträge eingereicht werden.

Beurteilt werden die Beiträge von einer namhaften Jury rund um ÖZIV Präsident Klaus Voget: Karl Amon (ORF), Beate Firlinger (MAIN_integrativ), Manfred Fischer (freier Journalist), Mario Franzin (Geld-Magazin), Herbert Gartner (Kurier), Anton F. Gatnar (Radio Stephansdom), Robert Gillinger (Börse Express), Martin Ladstätter (BIZEPS), Edith Meinhart (Trend/profil), Alexander Millecker (ATV), Claus Reitan (Furche), Patrick Schubert (Puls 4), Fred Turnheim (ÖJC-Präsident) sowie einem Mitglied der ORF-Radio-Redaktion.

Der ÖZIV bedankt sich bei den Sponsoren und Partnern der letzten Jahre, ohne deren wertvolle Unterstützung der Medienpreis nicht durchführbar wäre: ÖBB, Österreichische Lotterien, Post AG, ÖJC, Böhle Cateringservice, Weingut Diem, Sektkellerei Szigeti, Hirter Brauerei und Otto Bock Healthcare Products GmbH sowie der neu hinzugekommenen bauMax AG.

Rückfragen & Kontakt:

und Einsendungen an:
ÖZIV - Bundessekretariat
Stefan Pauser
1110 Wien, Hauffgasse 3-5/3. OG
T: 01-513 15 35-35
M: stefan.pauser@oeziv.org
www.oeziv.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ZIV0001