ATV: Offener Brief an alle Parlamentsfraktionen

Benachteiligung von Privatsendern bei Parlamentsberichterstattung

Wien (OTS) - Sehr geehrte Damen und Herren,

Bezug nehmend auf die Aussendung der Parlamentsdirektion über die Regelung für Medien in den NR-Sitzungen am 30.11 und 1.12.2010 will ATV seiner Unzufriedenheit über die Benachteiligung von Privatsendern im Parlament Ausdruck verleihen.

Privatfernsehen ist seit 10 Jahren in Österreich zugelassen - bis dato ist aber leider keine Gleichbehandlung mit den öffentlich-rechtlichen Sendern in punkto Parlamentsberichterstattung spürbar. Seit Jahren drängt ATV auf geeignete Kamerapositionen im Plenarsaal, um den Zusehern optimale Bilder liefern zu können. Doch bis jetzt besitzt nur der ORF die Genehmigung im Plenarsaal zu filmen. Die Privatsender sind auf die Galerie verbannt und können den Zusehern so nur ungeeignete Bilder aus ungeeigneten Positionen bieten - sprich die Frisuren der Abgeordneten plus die Vortragenden aus der Ferne.

Dieses Problem wird seit Jahren von den Privaten angesprochen und auch mit der Parlamentsdirektion diskutiert. Immer wieder wurde uns eine Lösung im Zuge des Umbaus versprochen. Doch dieser Umbau ist nach wie vor nicht beschlossen und selbst wenn, wird es noch Jahre dauern, bis dieser fertig gestellt ist. Daher braucht es jetzt eine Lösung, der Status Quo ist inakzeptabel.

Lösungsvorschläge unsererseits: Einerseits könnte eine Kamera-Position im Plenarsaal hinter der letzten Reihe der Abgeordnetenbänke zugelassen werden. Dort hängen bereits drei ORF-Kameras sowie eine Hauskamera für den Webstream. Andererseits könnte die Lösung wie folgt lauten: Den Privatsendern werden kostenfrei die Bilder dieser Position zur Verfügung gestellt. So wird es im Übrigen in anderen Ländern gehandhabt.

Für die Budgetrede war nun zumindest ein minimales Entgegenkommen möglich, aber nach wie vor können Privatsender im Gegensatz zum ORF nicht direkt im Plenarsaal filmen. Auf Dauer ist diese Ungleichbehandlung des Privatfernsehens nicht hinnehmbar.

Wir bitten die Fraktionen des Parlaments im Sinne einer gelebten Medienvielfalt über eine optimale Lösung dieses Problems zu diskutieren und möglichst rasch ein entsprechendes Ergebnis zu präsentieren.

Mit besten Grüßen

Dr. Ludwig Bauer
ATV Geschäftsführung

Alexander Millecker
ATV Chefredaktion

Rückfragen & Kontakt:

ATV Privat TV GmbH & Co KG
Alexandra Damms, Leiterin Presse & PR / Pressesprecherin
Tel.: +43-(0)1-21364 - 750
alexandra.damms@atv.at
www.atv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATP0001