Blinde sehen mit Netzhautchip

Privatinitiative hilft blinden jungen Menschen

Wien (OTS) - Am Sonntag, den 21.11 2010 findet ein Charity-Dinner zum Auftakt der steirischen Unterstützungsaktion zu Gunsten des Projektes "Augenblicke der Hoffnung" statt.

Der Initiator ist Hofrat Dr. Josef Desput und seine Gattin Astrid, die mit Hilfe des Weinhauses Stainz illustre Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Kultur zu einer Benefizveranstaltung einladen.

Sämtliche Gäste unterstützen mit namhaften Beiträgen das Projekt "Augenblicke der Hoffnung", welches ausschließlich österreichischen blinden Kindern und Jugendlichen eine Implantation eines Netzhautchips ermöglicht. In Tübingen (Deutschland), der weltweit einzigen Klinik, die auf diese Netzhautchip-Implantationen spezialisiert ist, könnte bald der erste Österreicher sein Augenlicht wiedererlangen. Diese teuren Operationen werden von Krankenkassen und Versicherungen nicht finanziert

Ausgegangen ist die österr. Unterstützungscampagne vom Augenarzt Univ.-Prof. Dr. Mathias Zirm, dem Gastronom Aki Nuredini und zahlreichen Wiener Opernstars.

Weitere Informationen und Bildmaterial finden sie unter www.augenblickederhoffnung.org

Rückfragen & Kontakt:

ZIRM Privatklinik
Univ.-Prof. Dr. Mathias Zirm
Meinhardstraße 5, 6020 Innsbruck
Tel.: 0512-7273
www.zirm.net
www.augenblickederhoffnung.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007