"Wir sind zwar arm aber nicht blöd."

Wien (OTS) - Betroffene sowie Erich Fenninger, Sprecher der Initiative Aurora plus und Geschäftsführer der Volkshilfe Österreich laden ein zur

Präsentation von Bilanz und Ausblick der europäischen Initiative
"AURORA plus. Neue Wege aus der Armut"


Teilnehmer:
- "Jury der Betroffenen" - Michael Schütte, Rudolf Lehner, Traude
Hlawaty
- Erich Fenninger - Geschäftsführer der Volkshilfe Österreich,
Sprecher der Initiative
- Walter Wolf - Europäische Kommission, GD Beschäftigung,
Soziale Angelegenheiten und Chancengleichheit
- Sepp Ginner, Obmann der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungshilfe

Themen:
- Wozu braucht es einen Paradigmenwechsel in der Sozialpolitik?
- Was erwarten Betroffene noch von der Mindestsicherung?
- Welche Änderungen braucht die Wohnpolitik, um Armut zu verhindern?
- Was fordern Frauen?
- Welche Konzepte fördern eine bessere Integration von MigrantInnen?
- Strategie 2020: wie will die Europäische Union die Zahl der von
Armut Betroffenen um 20 Millionen und Österreich die Anzahl seiner
Betroffenen um mehr als 200.000 reduzieren?

Die Publikation und Kurzfassung der Ergebnisse der Initiative wird
zur Veranstaltung in Print und digital vorliegen.

Datum: 22.11.2010, um 10:00 Uhr

Ort:
FH Campus Wien Raum A 315
Favoritenstraße 226, 1100 Wien

Bild(er) finden Sie nach Ende der Veranstaltung
im AOM/Original Bild Service sowie im OTS Bildarchiv unter
http://bild.ots.at, www.pressefotos.at und www.picturedesk.com.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Walk
Gaudenzdorfer Gürtel 45/4c, 1120 Wien
+43 664 854 64 96
www.walkforhelp.at
michael.walk@walkforhelp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUP0002