ÖSTERREICH: Neue Steuer auf Plastikfklaschen und Dosen geplant

Getränke könnten bis zu 20 Prozent teurer werden

Wien (OTS) - Wien die Tageszeitung ÖSTERREICH berichtet, droht Österreichs Konsumenten ein massiver Preisanstieg für Mineralwasser und Softdrinks in PET-Flaschen und Dosen. Geplant ist eine Abgabe auf sogenannte Einweg-Getränkegebinde, um den Anteil an Mehrwegflaschen im Handel wieder zu steigern.

Laut einem vom Umweltministerium ausgearbeiteten "Öko-Bonus-Modell" soll die Abgabe 20 Cent pro Plastikflasche oder Einwegdose betragen.

Die Abgabe soll allerdings an eine Mehrweg-Zielquote für den Handel geknüpft werden. Beginnend mit 2012 müssen Handelsfirmen demnach 30 Prozent der Getränke in Mehrweggebinden anbieten, die Quote steigt dann bis 2018 auf 50 Prozent. Wird die Quote nicht erfüllt, wird pro Einweg-Flasche oder Dose der Betrag von 20 Cent fällig. Bei Übererfüllung soll es sogar einen Bonus geben.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001