NEWS: Stöger attackiert Länder wegen Kritik an Spitalsreform

"Das ist immer dieses Spiel." - Länder wollen Pläne "nicht wahrhaben."

Wien (OTS) - Gesundheitsminister Alois Stöger (SPÖ) weist in der morgen erscheinenden Ausgabe von NEWS die heftige Kritik an der geplanten Spitalsreform zurück. Es sei nicht richtig, dass die Länder nicht eingebunden gewesen seien: "Das ist immer dieses Spiel. Man will die Diskussion abdrehen, indem man sie auf eine machtpolitische Ebene bringt." Seine Vorhaben seien Thema in den Arbeitsgruppen zur Verwaltungsreform gewesen, man wolle sie nur "nicht wahrhaben".

Stöger kontert auch Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP), der die Schließung von 16 nö. Landeskliniken befürchtet: "Das kann ich mir nicht erklären, aber wenn er das so sieht, ist Feuer am Dach. Er hat eine falsche Politik gemacht, wenn er glaubt, dass so viele Krankenhäuser nicht richtig eingesetzt sind." Auch in Zukunft würden die Landesregierungen die Verantwortung über die Spitalsplanung in ihrem Bundesland haben, versichert Stöger.

Die Reform werde mit dem Finanzausgleich 2014 umgesetzt, glaubt der Minister, denn: "In der Grundrichtung liege ich nicht weit entfernt von den Landeshauptleuten - auch wenn sie es nicht öffentlich zugeben dürfen."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0003