FPÖ: Strache: Untragbarer türkischer Botschafter muss sofort aus Wien abgezogen werden

Umgehende Entschuldigung sowohl Tezcans als auch der türkischen Regierung - Botschafter ist aktiver Gegner jedweder Integration

Wien (OTS) - Eine offizielle Entschuldigung des türkischen Botschafters sowie der türkischen Regierung fordert FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache. Außerdem will Strache, dass Botschafter Tezcan umgehend durch einen Diplomaten ersetzt wird, der diese Bezeichnung auch verdient.

Tezcan habe sich als türkischer Nationalist entpuppt, der mit dem abendländischen Wertesystem ganz offensichtlich nichts am Hut habe. Allein seine Aussage, dass die Österreicher in der Kopftuchfrage nichts zu sagen hätten, zeige seine verwerfliche und arrogante Geisteshaltung, kritisierte Strache. Ebenso bezeichnend sei es, dass er türkische Lehrer nach Österreich importieren wolle, um die Kinder in Türkisch zu unterrichten. Dies beweise, dass der Botschafter ein Gegner jedweder Integration sei und diese aktiv hintertreiben wolle. Türkische Nationalisten und Islamisten in Österreich würden sich durch solche Aussagen ermutigt fühlen.

Grundsätzlich habe ein Botschafter nach einer solchen Entgleisung umgehend zurückzutreten, so Strache. Tezcan sei untragbar geworden. Eine derartige Österreich-Beschimpfung könne keinesfalls geduldet werden.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008