Bader: Ein Schoßhündchen wird nie ein Wachhund sein

Antrag schafft klare Definition, was ein Wach- und Nutzhund ist

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Ein Schoßhündchen wird nie ein waschechter Wachhund sein. Auch wenn FP-Königsberger jetzt abermals Unruhe unter die Hundehalter bringen will, unser Antrag soll eine klare Definition schaffen, was ein Wachhund ist. Die schon jetzt festgelegte Qualifikation für Wach- und Nutzhunde, wird nicht geändert. Wir wollen mit dem Antrag sicherstellen, dass Hunde nicht bewusst 'falsch' angemeldet werden. Und dass sich ein Einbrecher von einem Pudel, einem Chihuahua oder einem Dackel - auch wenn sie fälschlicherweise als Wachhund angemeldet sind - nicht in die Flucht schlagen lässt, wird ja sogar ein Herr Königsberger einsehen", kommentiert VP-Landtagsabgeordneter Karl Bader heutige Aussagen der FP-NÖ.

"Die Aussagen von Königsberger fallen wieder einmal in die Kategorie 'große Klappe und nichts dahinter'. Hauptsache die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher werden verunsichert. Selbst rührt die FP-NÖ keinen Finger für mehr Sicherheit", so Bader.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 02742/9020 DW 141
www.vpnoe.at

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002