Stammzelltherapie - Science oder Fiction

Podiumsdiskussion mit international anerkannten MedizinerInnen und ForscherInnen aus Wien

Wien (OTS) - 'Stammzelltherapie - Science oder Fiction', darüber diskutierten international anerkannte MedizinerInnen und ForscherInnen aus Wien am 4. November in den Village Cinemas (Wien Mitte). Mit der Veranstaltung startete dialog<>gentechnik zahlreiche Aktivitäten zum Thema.

Diskussionsveranstaltung

"Was diese Stammzellen eigentlich sind, was sie können, welche Erwartungen an sie geknüpft werden und wo die realistischen Grenzen sind, sollte Ihnen am Ende dieses Abends nicht mehr völlig fremd sein", versprach Moderatorin Mag.a Birgit Dalheimer den 150 interessierten LehrerInnen, SchülerInnen, MedizinerInnen und ForscherInnen im Publikum.

Das Interesse war rege, die Fragen zu den Therapiemöglichkeiten jetzt und in Zukunft ebenso zahlreich, wie zu ethischen Bedenken.

Stefan Grünert Geschäftsführer von dialog<>gentechnik erläuterte, warum es ihm ein großes Anliegen ist, die Diskussion über das brandaktuelle Thema Stammzellen zu fördern: "Es bedarf einer kontinuierlichen öffentlichen Beschäftigung mit der Stammzell-Technologie. Einerseits gibt es den Imperativ zu handeln, um Patienten die bestmöglichen Heilungschancen zu erschließen, andererseits muss die Gesellschaft der Machbarkeit Grenzen ziehen, bevor sie zum Wahn wird."

Die DiskutantInnen auf dem Podium:

  • Dr.in Arabella Meixner, Stammzellforscherin, IMBA,
  • Prof.in Christine Mannhalter, Bio-Ethikkommission und Molekulare Diagnostik, Medizinische Universität Wien,
  • Prof. Alfred Kocher, Behandlung von Herzinfarktpatienten mit Stammzellen, Medizinische Universität Wien,
  • Dr. Thomas Felzmann, Tumorimmunologe, Trimed GmbH,

standen kompetent und unkompliziert Rede und Antwort, berichteten von den großen Erfolgen der Stammzellforschung in den vergangenen Jahren und Monaten, auch wenn Sie mitunter eingestehen mussten, dass in vielen Fällen noch ein weiter Weg zwischen Labor und Praxis liegt.

Stammzellen - Informationsmaterial und Vorträge

Eine Broschüre, Vorträge und Wissensartikeln auf www.die-stammzelle.at zu den Themen 'Embryonale Stammzellen', 'Induzierte pluripotente Stammzellen', 'Nabelschnurblut' und 'Stammzelltherapie' informieren über die medizinischen Möglichkeiten und ethischen Bedenken von Stammzellforschung und -therapie.

Cellshorts - Videowettbewerb

Wir suchen die besten Videos zum Thema Stammzellen - ob Animation, Stop Motion, Realdreh oder Zeichentrick, ob mit professioneller Ausrüstung oder Handycam produziert - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Die Videos sollen zwischen 30 Sekunden und 5 Minuten kurz sein, der Wettbewerb läuft von 01. Dezember 2010 bis 24. April 2011. Weitere Informationen, Einreichung und Anmeldung zu Videotechnik-Workshops auf www.die-stammzelle.at.

DECIDE

- ist eine Methode, um die Diskussion zu aktuellen wissenschaftlichen Themen zu unterstützen. dialog<>gentechnik bietet DECIDE zum Thema 'Stammzellen' an. Fragen wie: 'Soll mit Stammzellen geforscht werden? Welche Regelungen braucht es dafür? Sollen Embryos nach ihrer genetischen Ausstattung ausgewählt werden?' werden aufgeworfen und diskutiert.

Die von dialog<>gentechnik getragene Initiative wird unterstützt durch:

Zentrum für Innovation und Technologie (ZIT), Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (bmwfj), Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BMWF)

Über dialog<>gentechnik:

dialog<>gentechnik ist ein unabhängiger Verein, dessen Mitglieder wissenschaftliche Gesellschaften Österreichs sind. Er versteht sich als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. Der Verein hat das Ziel, den sachlich fundierten Dialog über Biowissenschaften zu fördern und als kompetente Ansprechstelle für die Öffentlichkeit zu dienen.

Rückfragen & Kontakt:

dialog<>gentechnik
Dr. Jochen Stadler
Tel.: 0676/8465467
E-Mail: stadler@dialog-gentechnik.at
www.dialog-gentechnik.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007