Studieren mit Behinderung - Studierendenanwaltschaft baut Informationsangebot aus

Broschüre "Stichwort? Studieren mit Behinderung!" präsentiert - erstmals Infos in Großdruck, Blindendruck und als gesprochene Tonbroschüre

Wien (OTS) - Wissenschafts- und Forschungsministerin Dr. Beatrix Karl konnte sich heute bei einer Präsentation vom wachsenden Informationsangebot der Studierendenanwaltschaft überzeugen: Die neue Praxis-Broschüre der Studierendenanwaltschaft, "Stichwort? Studieren mit Behinderung!", liegt vor. Damit stehen Studierenden mit Behinderung erstmals Infos in Großdruck, Blindendruck und als gesprochene Tonbroschüre zur Verfügung.

"Durch den Abbau von Barrieren im Bereich der Lehre und des wissenschaftlichen Forschens sowie von baulichen Hindernissen wurden die Rahmenbedingungen für Studierende mit besonderen Bedürfnissen an Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen in den vergangenen Jahren kontinuierlich verbessert. Die neue Broschüre soll zu einer stärkeren Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung der Anliegen und Verbesserungen für Studierende mit besonderen Bedürfnissen beitragen", so die Ministerin bei der Präsentation durch Studierendenanwalt Dr. Josef Leidenfrost und Mag. Gerhard Höllerer. Höllerer arbeitet seit zwei Jahren in der Studierendenanwaltschaft und kann als selbst Betroffener wertvolle Erfahrungen in die Beratung Studierender einbringen.

"Stichwort? Studieren mit Behinderung!" ist die fünfte Spezial-Broschüre der Studierendenanwaltschaft. Auf rund 90 Seiten werden Stichworte zu studienbezogenen Themen, die vor allem Studierende mit besonderen Bedürfnissen betreffen, erläutert. Sie sollen den studentischen Alltag behinderter Studierender erleichtern.

Die Anfragen und Anliegen bei der Studierendenanwaltschaft umfassen sämtliche Bereiche des Studiums. Darunter sind etwa Anfragen über Zugänglichkeit und behindertenspezifische Maßnahmen im tertiären Bildungsbereich sowie zu sämtlichen vorbereitenden Schritten für ein Studium. Die Studierendenanwaltschaft steht für Fragen und Problemen im Studienalltag behinderter Studierender unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800-311 650 sowie unter der E-Mail-Adresse gerhard.hoellerer@bmwf.gv.at oder san@bmwf.gv.at zur Verfügung.

Die Broschüre "Stichwort? Studieren mit Behinderung!" kann kostenlos bei der Studierendenanwaltschaft bestellt werden und ist auch im Internet (www.bmwf.gv.at) als Download verfügbar.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Presse: Mag. Elisabeth Grabenweger
Tel.: +43 1 531 20-9014
elisabeth.grabenweger@bmwf.gv.at
www.bmwf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0001