LR Anschober: Strategiegipfel gegen Isar in Oberösterreich

32 Jahre nach dem Sieg gegen Zwentendorf soll breite Allianz auch Stilllegung des Risikoreaktor Isar I bringen.

Linz (OTS) - Heute vor 32 Jahren am 05.11.1978 haben die ÖsterreicherInnen mit knapper Mehrheit gegen die Inbetriebnahme des Atomreaktors Zwentendorf entschieden und damit das einzige österreichische Atomkraftwerk zum sichersten Reaktor der Welt gemacht.

Energie-Landesrat Rudi Anschober: "Seit kurzem liegt der Endbericht des Sicherheitsgutachtens eines renommierten Gutachterteams (8 Experten aus Deutschland und Österreich) unter Leitung von Prof. Wolfgang Kromp vor. Der Bericht ist hochgradig alarmierend: Die gesamte Uralt-Baureihe SWR69 mit Isar I und 2 weiteren alten Reaktoren (und Zwentendorf) muss raschest wegen eines schweren Konstruktionsfehlers vom Netz. Österreichs Bundesregierung hat auf diesem Alarmbericht nicht einmal reagiert."

LR Anschober hat daher die Bundesländer, das Umweltministerium, die österreichischen und bayrischen NGO's für den 22. November 2010 zu einem Strategiegipfel eingeladen um ein gemeinsames Vorgehen mit dem Ziel der Schließung von Isar I zu koordinieren und gemeinsame rechtliche und politische Schritte festzulegen. Die Sicherheit der Bevölkerung muss wichtiger sein als das Gewinninteresse einiger weniger Großkonzerne, die mit der Laufzeitverlängerung einen Zusatzgewinn von 50 Mrd. Euro machen würden.

Rückfragen & Kontakt:

Büro Landesrat Rudi Anschober, Mag. Rudi LEO, Pressesprecher, Tel: +436648299969, rudi.leo@ooe.gv.at, Promenade 37, 4020 Linz, www.anschober.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0001