Linzer Westring. BZÖ stellt im Parlament Antrag auf Bau

Nagelprobe für oberösterreichische Abgeordnete von SPÖ und ÖVP

Linz/Wien (OTS) - "Das BZÖ wird in der nächsten Sitzung des Nationalrates einen Antrag auf Bau des Linzer Westringes stellen", kündigt heute die stellvertretende Klubobfrau des BZÖ und oberösterreichische Bündnischefin Ursula Haubner an. "Diese wichtige Entlastung ist den Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern versprochen worden. SPÖ und ÖVP brechen hier wieder ein Wahlversprechen und die Menschen zahlen drauf. Bei Familien, Bildung und Infrastruktur wird gekürzt, bei der Verwaltung nicht - so kann es ja nicht gehen", betont Haubner, die auch darauf hinweist, dass sogar Anrainer bereits für den Bau abgesiedelt wurden.

"Die vom BZÖ erzwungene Abstimmung über den Westring im Parlament ist auch eine Nagelprobe dafür, ob die oberösterreichischen Abgeordneten aller Parteien - aber besonders von SPÖ und ÖVP - für Oberösterreich stimmen oder Oberösterreich im Stich lassen. Das BZÖ ruft alle Nationalräte auf, pro Oberösterreich zu stimmen und wird genau beobachten und veröffentlichen, wer gegen sein Heimatbundesland abgestimmt hat. Gerade für die ÖVP geht es hier darum, den letzten Rest an Glaubwürdigkeit zu bewahren", so Haubner.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001