EANS-Zwischenmitteilung: Bijou Brigitte modische Accessoires AG / Zwischenmitteilung

Zwischenmitteilung der Geschäftsführung gemäß § 37x WpHG übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Zwischenmitteilung der Geschäftsführung zum 30. September 2010

In Kürze

* Konzernumsatz mit 274,2 Mio. EUR 2,3 % unter dem Vorjahresumsatz

* Konzernergebnis nach Steuern mit 43,8 Mio. EUR 19,3 % unter dem Vorjahresniveau

* Eröffnung der ersten Filiale in Rumänien

* 46 neue Filialen seit Jahresbeginn

Umsatz und Ergebnis

In den ersten drei Quartalen 2010 ist der Umsatz des Bijou Brigitte-Konzerns im Vorjahresvergleich von 280,6 Mio. EUR um 2,3 % auf 274,2 Mio. EUR zurückgegangen. Der flächenbereinigte Umsatz verzeichnete einen Rückgang von 6,4 % (Vorjahr: 4,1 %).

Spanien und Portugal sind weiterhin stark durch die Auswirkungen der Immobilienkrise belastet. Zusätzlich wurde in beiden Ländern die Mehrwertsteuer zum 1. Juli 2010 um zwei Prozentpunkte bzw. einen Prozentpunkt erhöht. Die Filialen in diesen beiden Ländern machen fast ein Drittel des gesamten Filialnetzes von Bijou Brigitte aus. Die rückläufige Umsatzentwicklung in den beiden südeuropäischen Ländern hat sich entsprechend negativ auf den Konzernumsatz ausgewirkt. Auf dem deutschen Markt ging der Umsatz im Vorjahresvergleich um 0,7 % zurück.

Die Hochrechnung der Konzernzahlen per 30. September 2010 - auf der Basis geschätzter Inventurwerte und geschätzter Werte für den Materialeinsatz -ergibt ein Ergebnis vor Steuern von 63,5 Mio. EUR (Vorjahr: 78,9 Mio. EUR). Dies entspricht einem Rückgang um 15,4 Mio. EUR gegenüber dem Vorjahr. Das Ergebnis nach Steuern lag mit 43,8 Mio. EUR 19,3 % unter dem Vorjahresergebnis.

Filialwachstum

Im dritten Quartal hat der Konzern den Markteintritt in Rumänien vollzogen. Am 23. September 2010 wurde die erste Filiale in der rumänischen Hafenstadt Constanta eröffnet. Bijou Brigitte ist nunmehr in 20 Ländern mit Ladengeschäften vertreten.

In den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2010 hat der Konzern insgesamt 46 Filialen eröffnet. 24 Standorte wurden geschlossen und elf Geschäfte renoviert bzw. optimiert. Zusätzlich wurden sieben Filialen in Einkaufszentren an höher frequentierte Standorte verlegt.

Zum Filialnetz des Konzerns gehörten am 30. September 2010 insgesamt 1.147 Filialen (Vorjahr: 1.112 Filialen.)

Am 2. September 2010 hat Bijou Brigitte den ersten internationalen Concession Store in Italien eröffnet. Eine weitere Internationalisierung dieses Vertriebsweges ist geplant. Zudem soll das Netz der Concession Stores in Deutschland weiter verdichtet werden.

Finanzlage

Der Konzern verfügt im Vorjahresvergleich zum Ende des dritten Quartals über einen höheren Liquiditätsbestand. Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit deckte den Investitions- und Finanzierungsbedarf.

Das Investitionsvolumen hat sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum durch die Investitionen für das neue Lagergebäude leicht erhöht.

Aktuelles zur Geschäftsentwicklung und Ausblick

Bijou Brigitte wird bis zum Jahresende die Filialexpansion fortsetzen. Insgesamt plant der Konzern im Geschäftsjahr 2010 über 70 Filialeröffnungen.

Die Inbetriebnahme des neuen Lagergebäudes in Hamburg-Poppenbüttel erfolgte im Oktober.

Für das nächste Jahr ist die weitere Internationalisierung des Filialnetzes geplant, u. a. beabsichtigt der Konzern den Markteintritt in Belgien.

Abgesehen von Deutschland hat sich die konjunkturelle Erholung verlangsamt. In vielen Industrieländern wird der Einfluss temporärer Impulse geringer, die zuvor zur Erholung beigetragen haben. Vor allem in den Ländern, die direkt von der Immobilien- und Bankenkrise betroffen waren, u. a. den USA und einigen EU-Staaten, kann es zu Beeinträchtigungen kommen.

Für Deutschland erwarten die Forschungsinstitute, dass sich die wirtschaftliche Erholung im letzten Quartal des Jahres fortsetzt. Ein Anstieg der privaten Konsumausgaben wird ebenso von ihnen prognostiziert.

Bijou Brigitte rechnet für das Geschäftsjahr 2010 mit einer Umsatzentwicklung, die sich leicht unter dem Vorjahresniveau bewegt. Insbesondere die negative Entwicklung der Geschäftszahlen in den ersten neun Monaten, der vorherrschende Wettbewerb und die weiterhin fragile Wirtschaftslage in vielen Ländern geben Anlass zu dieser Prognose. Entscheidenden Einfluss für den weiteren Umsatzverlauf im vierten Quartal wird das bevorstehende Weihnachtsgeschäft haben.

Hamburg, im November 2010

Bijou Brigitte

modische Accessoires AG

Der Vorstand

Finanztermine 2011:

28. April 2011 Bilanzpressekonferenz Mai/Juni 2011 Veröffentlichung Geschäftsbericht 2010 7. Juli 2011 Hauptversammlung im CCH - Congress Centrum Hamburg

8. Juli 2011 Dividendenzahlung

Aug. 2011 Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2011

Okt./Nov. 2011 Zwischenmitteilung per 30. September 2011

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Zwischenmitteilung enthält vorausschauende Aussagen über zukünftige Entwicklungen, die auf aktuellen Annahmen bzw. Schätzungen des Managements der

Bijou Brigitte modische Accessoires AG beruhen. Trotz der Annahme, dass die voraus-schauenden Aussagen realistisch sind, kann nicht dafür garantiert werden, dass diese Erwartungen sich auch als richtig erweisen werden. Bijou Brigitte modische Accessoires AG Poppenbütteler Bogen 1 22399 Hamburg Deutschland Tel: +49 (0) 40 / 606 09 - 0 Fax: +49 (0) 40 / 602 64 09 Internet: www.bijou-brigitte.com

Sitz der Gesellschaft Hamburg
Amtsgericht Hamburg HRB 38 204
Umsatzsteuer-Id.-Nr.: DE 118619082
Finanzamt Hamburg-Oberalster

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: Bijou Brigitte modische Accessoires AG Poppenbütteler Bogen 1 D-22399 Hamburg Telefon: +49(0)40-60609-0 FAX: +49(0)40-6026409 Email: ir@bijou-brigitte.com WWW: http://www.bijou-brigitte.com Branche: Einzelhandel ISIN: DE0005229504 Indizes: CDAX Börsen: Freiverkehr: Berlin, Stuttgart, Regulierter Markt: Hamburg, Regulierter Markt/General Standard: Frankfurt Sprache: Deutsch

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0008