Nachbarschafts-Initiative verhindert Dämmerungseinbrüche

Wien (OTS) - Mit Beginn der nebligen Novembertage ist mit einem Ansteigen von Haus- und Wohnungseinbrüchen in den frühen Abendstunden zu rechnen. proNACHBAR, Österreichs erste Nachbarschafts-Initiative zur Prävention von Eigentumsdelikten hilft, Verbrechen zu verhindern und gibt Tipps zum Schutz des eigenen Heims.

Nachbarn, die sich gegenseitig informieren und so Einbrüche verhindern - dank der Initiative von Karl Brunnbauer, Gründer und Obmann von proNACHBAR ist dieses Modell bereits sehr mehr als vier Jahren in Österreich erfolgreich. Insbesondere im Herbst, jener Jahreszeit, in welcher bekanntlich vermehrt sogenannte Dämmerungseinbrüche stattfinden, ist das Wissen über Vorkommnisse im eigenen Wohngebiet Goldes Wert. Der Verein proNACHBAR lebt vom regen Austausch von Informationen zu Eigentumsdelikten, die von Polizei und immer häufiger auch von der Bevölkerung an proNACHBAR weitergeleitet werden. Der Verein gibt diese Angaben zielgerichtet und vollkommen anonymisiert an beim Verein registrierte Bürger im jeweiligen Grätzel weiter. Seit Jahresbeginn 2010 konnte so über hunderte von Delikten unmittelbar und rasch informiert werden. Der Vorteil für Bürger und staatliche Sicherheitsbehörden liegt auf der Hand: Erhöhte Aufmerksamkeit und verstärkte private Präventionsmaßnahmen machen Einbrechern das Leben schwer.

Zu Beginn der Saison der Dämmerungseinbrüche empfiehlt proNACHBAR, Haus und Wohnung noch besser zu sichern. Neben Bewegungsmeldern im Außenbereich sind zeitgesteuerte Lampen innen ein gutes Mittel, oder auch - neu auf dem Markt - TV Simulatoren, die das Flackern eines Fernsehers simulieren und so Anwesenheit vortäuschen. proNACHBAR rät weiters, eine Alarmanlage, sofern vorhanden, jedenfalls einzuschalten - auch dann, wenn man anwesend ist. Vermehrt berichten Betroffene, dass bei ihnen trotz Anwesenheit eingebrochen wurde. All jene, die dem trüben Herbstwetter in den Urlaub entfliehen, sind gut beraten, Nachbarn über die Abwesenheit zu informieren und eine Notfallstelefonnummer von Kindern oder Angehörigen zu hinterlassen, die im Falle eines Einbruchs die ersten Schritte mit Versicherung oder Polizei klären könnten.

Über proNACHBAR

Die Bürgerinitiative proNACHBAR wurde im Herbst 2007 von Einbruchsopfer Karl Brunnbauer in Zusammenarbeit mit der Wiener Polizei ins Leben gerufen. Die Ziele von proNACHBAR sind die Senkung der Kriminalität im Grätzel und die Aufrecherhaltung der öffentlichen Sicherheit durch erhöhte Aufmerksamkeit der Bewohner und gezielte Informationen. Für eine sichere Nachbarschaft.
Mehr unter www.pronachbar.at bzw. info@pronachbar.at

Rückfragen & Kontakt:

Verein proNACHBAR, Karl L. Brunnbauer
Tel. 0681/10401412, presse@pronachbar.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006