Die 5 Kernbotschaften für erfolgreiche Unternehmen

bfi Wien Experten-Club mit Prof. Dr. Hans Hinterhuber

Wien (OTS) - Das erste, was Dr. Hinterhuber den Personalverantwortlichen, Führungskräften und Geschäftsführer/innen beim Experten-Club - gemeinsame Veranstaltung mit Buchhandlung Manz und dem Online Medium BILDUNGaktuell - empfohlen hat: "Strategien des Unternehmens sind für alle Mitarbeiter/innen relevant. Überdurchschnittliche Unternehmen involvieren ihre Mitarbeiter/innen auf allen Ebenen in Strategieprozesse." Der einfache Grund: Die MA kennen die Produkte und die Bedürfnisse der Kunden. Diese Erfahrung macht er als Trusted Adviser für Unternehmen und Führungskräfte (Hinterhuber & Partners Strategy/Pricing/Leadership). Bis 2006 war Hinterhuber Vorstand des Instituts für Strategisches Management, Marketing und Tourismus an der Uni Innsbruck.

Die 5 Faktoren bzw. Kernbotschaften

erklären laut einer von Hinterhuber & Partners durchgeführten internationalen Studie mit 50 Unternehmen 80 % des Unternehmenserfolgs:

"Die exzellente Führung, eine gute Strategie, taktische Maßnahmen mit rasch spürbaren Veränderungen, die richtigen Mitarbeiter/innen und letztendlich auch Glück!"

Hinterhuber ist davon überzeugt, dass Strategie das einzig bekannte Mittel sei, um die Wahrscheinlichkeit des Erfolgs zu erhöhen, aber "selbst die beste Strategie ist kein Erfolgsgarant. Glück, der richtige Zeitpunkt, andere Faktoren wie Konkurrenzreaktion, Mode, können einer guten Strategie zum unerwarteten Durchbruch verhelfen. Diese Faktoren können aber auch eine brillante Strategie scheitern lassen."

Allein die Strategie profitabel zu sein, greife zu kurz, der Mehrwert für die Kunden, Wettbewerbsvorteile durch Kernkompetenzen und die HR-Politik sind die Hauptelemente, um das Überleben und ein gesundes Unternehmen für die nächste Generation zu sichern. Dabei sind Leadership und Management mit der Strategie verknüpft. Während Leadership sich auf die Erschließung neuer Möglichkeiten, neuer Prozesse, auf Innovationen, Visionen und auf die Inspiration der Mitarbeiter/innen konzentriert, geht es beim Management um die Prozessoptimierung, Kostensenkung oder Optimierung des Bestehenden.

Hinterhuber geht so weit, dass er Leadership vor die Strategie reiht: "The driver is more important than the car". Indem die Führungskräfte Talente und Innovationen, Unternehmensidentität und Markenbildung fördern, wird der Unternehmenswert gesteigert.

Kann man Leadership lernen?

Hinterhuber stellte eine Möglichkeit der Messung der Leadership-Qualität vor. Die Antworten auf 10 Fragen geben Aufschluss darüber, ob die Führungskraft die Werte des Unternehmens lebt, die Mitarbeiter/innen zu Empowerment und Competence führen kann - und last but not least bereit ist, sich weiterzuentwickeln. "Also wenn er oder sie an sich arbeiten will, ist Leadership erlernbar und ausbaufähig," so Hinterhuber.

Ausbildungen an der bfi Wien Akademie für (angehende) Führungskräfte, die noch 2010 starten: Diplomlehrgänge Internationales Produktmanagement (19.11.2010 -2.7.2011),
Management- und Führungskompetenz (19.11.2010 - 19.3.2011), Systemisches Coaching für die Führungspraxis (17.12.2010 - 28.5.2011, Infoabend: 15.11.2010)
www.bfi-wienakademie.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gabriele Masuch, bfi Wien, 1034, Alfred-Dallinger-Platz 1,
g.masuch@bfi-wien.or.at , 01/81178/10385

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BFI0002