SPÖ Kärnten intensiviert Auslandskontakte

Kaiser: "Wir schauen über den Tellerrand, um Kärnten mit mehr Rückendwind nach vorne zu bringen!" Nächste Woche Treffen mit politischen Persönlichkeiten in Paris und Brüssel.

Klagenfurt (OTS) - Mit Peter Kaiser als Vorsitzendem hat sich die SPÖ-Kärnten zur Aufgabe gemacht, Alles zu unternehmen, um Kärnten weiter nach vorne zu bringen: politisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich. "Deswegen arbeiten wir beharrlich daran, bestehende politische Kontakte in Europa zu intensivieren und neue zu knüpfen", erklärt Kaiser.

Der SPÖ-Vorsitzende kündigt an, vom 19. bis 22. Oktober, in Begleitung der Mitglieder des SPÖ-Landtagsklubs nach Paris und Brüssel zu reißen. "In Paris treffen wir Österreichs OECD-Botschafter Wolfgang Petritsch, der sich dazu bereit erklärt hat, als Dialogpartner für Kärnten zu fungieren und uns dabei zu unterstützen, neue Impulse auch im Bereich von Wirtschaft und Industrie für Kärnten zu finden.

In Brüssel wird die SPÖ-Delegation am Mittwoch vom österreichischen Botschafter Dr. Karl Schramek empfangen. Am Donnerstag stehen ein Termin mit Österreichs ständigem Vertreter bei der EU, Botschafter Dr. Hans Dietmar Schweisgut, ein Besuch im Europäischen Parlament, eine Diskussion im NATO Hauptquartier zur "Rolle der österreichischen Mission" sowie ein Termin mit dem EU-Kommissar für Regionalpolitik Johannes Hahn, mit dem die Zukunft der Regionalpolitik besprochen wird, und ein Gespräch mit ORF Brüssel-Leiter Raimund Löw auf dem Programm. Weiters geplant sind Gespräche mit Botschaftsrat Mag. Amir Farhang Ghoreishi Niaki zu den Themen Wettbewerbspolitik, Binnenmarkt, Energie, Dr. Madeleine Machovsky, Mitglied des Kabinetts von Kommissar Johannes Hahn, sowie dem Direktor zur Koordinierung der Politik Rudolf Niessler und Mag. Oliver Röpke, dem Leiter des ÖGB Europabüros in Brüssel.

"Es ist höchst an der Zeit, dass Kärnten seine internationalen Netzwerke ausbaut und sich einen positiven Ruf im Ausland, vor allem in Europa, erarbeitet. Dazu müssen wir noch vorhandene Grenzen in den Köpfen abbauen und offen sein für Neues", erklärt Kaiser.

Schon in den vergangenen Wochen führten Kaiser und Mitglieder des SPÖ-Klubs Gespräche unter anderen mit den beiden bayrischen Landtagsabgeordneten Harald Güller und Inge Aures, beide Mitglieder des Untersuchungsausschusses "Bayrische Landesbank". Darüber hinaus wird es in Kürze auch Treffen mit Vertretern Friauls geben, um Gespräche mit namhaften Kommunalvertretern und Wirtschaftstreibenden über die Aufschließung des Nassfeld von italienischer Seite zu führen.

"Und Anfang kommenden Jahres wird die SPÖ Kärnten einer Einladung der Slowenischen Sozialdemokratie zur Intensivierung der Kontakte Folge leisten", so Kaiser abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001