ASFINAG: LKW-Stellplatzinformation

Im Sinne einer intelligenten Ergänzung zum Stellplatz-Ausbau der ASFINAG

Wien (OTS) - Bereits in den letzten Jahren wurde die Anzahl der am Österreichischen hochrangigen Straßennetzt zur Verfügung stehenden LKW-Stellflächen um ein Vielfaches erhöht. Mit Ende 2010 werden im gesamten Österreichischen Autobahnen- und Schnellstraßennetz rund 4.500 LKW-Stellplätze zur Verfügung stehen. Lage, Öffnungszeiten und Infrastruktur-Ausstattung sind bereits seit Beginn der Umsetzung des neuen ASFINAG Rastplatz-Konzeptes in den elektronischen Diensten der ASFINAG abgebildet.

Ein neues, wichtiges und sehr ehrgeiziges Projekt zur Optimierung der LKW-Stellplatz-Situation in Österreich wird Mitte Oktober 2010 von der ASFINAG umgesetzt. Die LKW-Stellplatz-Information. Ziel des Projekts ist es, den Auslastungsgrad der im Großraum Wien zur Verfügung stehenden LKW-Stellflächen für LKW-Fahrer bzw. Transporteure zur Verfügung zu stellen. Sechs Raststationen und acht Rastplätze rund um die Bundeshauptstadt mit insgesamt rund 700 LKW-Stellplätzen bilden das Zentrum des LKW-Stellplatz-Projektes:

Dr. Josef Fiala, Geschäftsführer der ASFINAG Service GmbH: "Wir werden mit diesem Projekt die Informationen über den Auslastungsgrad sowohl straßenseitig - also über Verkehrsbeeinflussungsanlagen oder Hinweisschilder - als auch über die ASFINAG Verkehrsinformationsdienste anzeigen. Das bedeutet, dass ab Mitte Oktober die Kamerabilder der Rastanlagen im Großraum Wien als Webcams auf der ASFINAG Homepage verfügbar sind. Damit ermöglichen wir auch den Transportunternehmen die aktive Parkplatz-Suche für Ihre Fahrer. Fahrerseitig können diese Kameras auch über den mobilen ASFINAG Road Pilot unter http://mobile.asfinag.at eingesehen werden."

Die Projektstandorte

Zum Projekt zählen die Raststationen St. Pölten an der A 1 West Autobahn, Guntramsdorf an der A 2 Süd Autobahn, Göttlesbrunn an der A 4 Ost Autobahn, Alland an der A 21 Wiener Außenring Autobahn und Schwechat an der S 1 Wiener Außenring Schnellstraße. Weiters zählen dazu die Rastplätze Kesselhof/Kirchstetten an der A 1, Leobersdorf/Triestingtal an der A 2, Hinterbrühl/Sparbach an der A 21 und Herzogenburg/Inzersdorf an der S 33 Kremser Schnellstraße.

Operative Abwicklung

Die Auslastungserkennung der LKW-Stellflächen wird durch die Operatoren der ASFINAG Verkehrssteuerung in Inzersdorf erfolgen. Zu diesem Zweck wurden die ausgewählten Raststationen und Rastplätze mit Videokameras ausgestattet, die den Operatoren zur Beobachtung dienen. Die straßenseitige Anzeige erfolgt mittels Informationen auf den Wechseltextanzeigen der Verkehrsbeeinflussungsanlagen (VBA). In Bereichen ohne VBA geben zusätzlich errichtete Hinweisschilder die Status-Anzeigen an die LKW-Fahrer weiter.

Informationen dazu und Bilder zum Download finden Sie auch unter www.asfinag.at

Rückfragen & Kontakt:

Alexandra Vucsina-Valla
Pressesprecherin Wien, NÖ, Bgld.
ASFINAG Service GmbH
Tel.: +43 (0) 664 60108-17825 |
E-Mail: alexandra.vucsina-valla@asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001