BZÖ-Sonnleitner zu Wahlbetrug: Zuständige Behörden müssen sofort handeln

Wenn es um die SPÖ geht, ist die Justiz auf beiden Augen blind

Wien (OTS) - Der Wiener BZÖ-Spitzenkandidat Walter Sonnleitner forderte heute die zuständigen Behörden in Wien auf, bezüglich der massiven Verdachtsmomente über Wahlbetrug durch die Wiener SPÖ zu handeln. "Ob in Altersheimen oder bei der türkischen Community, es besteht der massive Verdacht, dass die SPÖ alles versucht, um über organisiertes Wahlkartensammeln die Wählerinnen und Wähler quasi zu entmündigen und damit die Absolute Macht zu retten. Dieses Verhalten wäre nicht nur schäbig, sondern auch von strafrechtlicher Relevanz."

Sonnleitner zeigt sich verwundert, dass die Staatsanwaltschaft noch nicht von sich aus diesen Vorgängen nachgegangen ist. "Wenn es um die SPÖ geht, ist die Justiz offenbar auf beiden Augen blind. Das BZÖ wird jedenfalls alle Fälle, die auf einen Wahlbetrug hindeuten, sammeln und dann die nötigen Schritte einleiten", so der Wiener BZÖ-Spitzenkandidat.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Wien - Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005