ARBÖ: Achtung vor teuren Routenplaner-Fallen

ARBÖ-Routenplaner ist kostenlos

Wien (OTS) - Nach wie vor kursieren im Internet unseriöse Routenplaner-Seiten, wo man per E-Mail nach Daten gefragt und ein Kennwort zugeschickt bekommt, warnt der ARBÖ. Wenig später trudelt dann eine Rechnung ein. So wurden in einem ganz konkreten Fall stolze 96 Euro für eine Fahrtroutenabfrage verlangt. Das Tückische dabei:
Die gewissenlosen Geschäftemacher erwecken den Eindruck, man befinde sich auf der Website eines bekannten Autofahrerklubs, etwa des ARBÖ, der dieses Service kostenlos anbietet.

Wer sicher sein möchte, diesen Service kostenlos in Anspruch zu nehmen, sollte ihn direkt via ARBÖ-Website abrufen:
www.arboe.at/routenplaner.html. Wer ganz allgemein über Suchmaschinen nach dem Begriff "Routenplaner" sucht, riskiert, Geschäftemachern zum Opfer zu fallen und sehr viel für eine Auskunft zu bezahlen.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessensvertretung & Öffentlichkeitsarbeit
Sieglinde Rernböck
Tel.: (++43-1) 891 21-244
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001