BZÖ-Wien nur noch Scheinpartei; "Spitzenkandidat" Sonnleitner spielt mit!

Wien (OTS) - Das langsame Sterben des BZÖ ist begleitet von schweren Grabenkämpfen einiger mehr oder weniger begabter Selbstdarsteller (Scheibner, Westenthaler, Bucher, Grosz). Das hindert die drei Erstgenannten jedoch nicht daran, sich in seltener Einigkeit das BZÖ-Wien als Scheinpartei ohne gültigen Vorstand zu halten. Seit Juni 2009 ist ein ordentlicher Konvent (Parteitag) ausständig, daher kein rechtsgültig bestellter Vorstand mehr im Amt.

Alle Funktionäre, die diesen Missstand beheben wollten, wurden ausgeschlossen bzw. sind ausgetreten, nachdem sie von Josef Bucher mehrmals belogen wurden. Die meisten von ihnen - nahezu die gesamte Wiener Regionalstruktur - haben im März 2010 das Freie Bündnis Zukunft - FBZ gegründet.

Ein übriggebliebener Ex-Obmann, der seinen Geist regelmäßig aber unmäßig aus dem Bierglas bezieht, spielt im BZÖ-Wien weiterhin den Scheinobmann (auf Lebenszeit?!) und lässt sich dafür dankbar alle Entscheidungen vom genannten Abgeordnetentrio diktieren. Kein -rechtmäßiger - Vorstand heißt aber auch: Keine rechtmäßige, statutenkonforme Kandidatenkür!

Walter Sonnleitner ist nachweislich über die Situation informiert:
"No risk, no fun" ist seine lächelnd erteilte Antwort auf den Vorhalt der Unregelmäßigkeit seiner Bestellung. Er übertüncht also wissentlich mit seiner gespielten Schlichtheit den weithin vernehmbaren Gestank von Funktionärswillkür, allerdings nicht ohne zu betonen, dass er selbst ja gar kein BZÖ-Mitglied sei!!!

...und der geschmeidige Lügenbaron Josef "Münchhausen" Bucher spricht vor laufenden Fernsehkameras am liebsten über "Wahrheit"...

Freies Bündnis Zukunft - FBZ

Mag. Mathias Brucker, (Obmann)
Mag. Helmut Stubner (1. Obmannstellvertreter)
Georg Traar (Landesparteisekretär)

Rückfragen & Kontakt:

Georg Traar: 0699 10996327; georgtraar@hotmail.com
pressestelle@freies-buendnis-zukunft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011