Aviso: Dienstag, 05.10., 10.00 Uhr- Grüne Enquete: Wie viel Strategie braucht Forschung?

Ruperta Lichtenecker, Vorsitzende des Forschungsausschusses und Alexander Van der Bellen laden zur Enquete

Wien (OTS) - Die österreichische Bundesregierung hat letztes Jahr die Präsentation der "Forschungsstrategie Österreich 2020" für den heurigen Sommer angekündigt. Sowohl die Ergebnisse des Prozesses, als auch die Planungssicherheit für ForscherInnen, Universitäten und Unternehmen lassen auf sich warten. Expertinnen und Experten warnen, dass durch die Verzögerung von wichtigen Entscheidungen für Forschung, Bildung und Innovation Österreich Gefahr läuft, wichtige Zukunftschancen zu verspielen.
Im Rahmen der Grünen Forschungsenquete wird mit Referentinnen und Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Förderagenturen, Politik und Interessensvertretungen über die Bedeutung der Forschung für Gesellschaft und Wirtschaft diskutiert. Dabei sollen auch Handlungsfelder und Lösungen aufgezeigt werden, wie Österreich mit Forschung und Innovation die Herausforderungen der Zukunft in einer globalisierten Welt meistern kann.

Programm:

10.00 - 10.15 Begrüßung und Eröffnung
NAbg. Dr.in Ruperta Lichtenecker, Sprecherin für Wirtschaft und Forschung, Grüner Klub im Parlament, Vorsitzende des Ausschusses für Forschung, Innovation und Technologie im Parlament
NAbg. Univ. Prof. Dr. Alexander V. d. Bellen, Sprecher für Außenpolitik und Internationale Entwicklungen, Grüner Klub im Parlament
10.15 - 10.30 Braucht Österreich eine Forschungsstrategie? Dipl.-Kfm. Dr. Hannes Androsch, Rat für Forschung und Technologieentwicklung
10.30 - 10.45 Die österreichischen Hochschulen - ein Sanierungsfall? Rektor Univ. Prof. Dr. Hans Sünkel, Österreichische Universitätenkonferenz
10.45 - 11.00 Internationale Attraktivität des Forschungsstandorts Österreich
O.Univ. Prof. DDr. Bruno Buchberger
Research Institute for Symbolic Computation (RISC)
11.00 - 11.15 Das österreichische Forschungs- und Innovationssystem auf dem Prüfstand
Dr.in Rahel Falk, WIFO
12.15 - 12.30 Innovationsland Österreich - Quo vadis?
MMag. Andreas Schibany, Joanneum Research
12.30 - 12.45 Forschungsstrategien auf Europäischer Ebene
DIin Dr.in Sabine Herlitschka, FFG
12.45 - 13.00 Die Bedeutung von Forschung und Innovation für Mensch und Gesellschaft
Mag. Miron Passweg, Arbeiterkammer
13.00 - 13.15 Wie viel Forschung und Innovation braucht die Wirtschaft?
MMag. Rudolf Lichtmannegger, Wirtschaftskammer Österreich

Moderation: Dr.in Sigrid Pilz
Abgeordnete im Wiener Landtag

Ort: Parlament, Palais Epstein-Innenhof
Dr.-Karl-Renner-Ring 1, 1017 Wien

Detailinformationen unter:
http://www.gruene.at/termine/forschung_enquete/

Die VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen.

Wir bitten um Anmeldung unter
britta.dolenc@gruene.at oder per Telefon: +43-(0)1-40110-6804

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001