SP-Wolfsberger ad FP-Hein: FPÖ offenbar von Vergangenheit eingeholt

Wien (OTS/SPW-K) - "Einmal mehr wird die FPÖ von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt", stellt SPÖ-Klubobmann in Ottakring, Alexander Wolfsberger, fest, "Als die Freiheitlichen gemeinsam mit der ÖVP in der Bundesregierung waren, haben sie die Strukturen der Wiener Polizei zerstört und rund 1000 Polizistinnen und Polizisten eingespart. Jetzt beweint die FPÖ diese unsagbare Verfehlung bei jeder Gelegenhei und versucht sie anderen in die Schuhe zu schieben. Davon kommen die Kräfte bei der Exekutive aber auch nicht zurück." Die Stadt Wien habe alle Hände voll zu tun, den von der FPÖ-ÖVP-Regierung verursachten Scherbenhaufen im Bereich der Exekutive zu bereinigen. "Da die Polizei Kompetenz des Bundes ist, müsste die Innenministerin mithelfen, die Probleme zu beheben", betont Wolfsberger.

In Ottakring werden zahlreiche Maßnahmen gesetzt, um die Sicherheit zu gewährleisten. Der Sicherheitssprechtag und das Sicherheitsinformationszentrum im Amtshaus seien nur zwei dieser Maßnahmen. "Das sind natürlich nur unterstützende Maßnahmen, die die Polizei nicht ersetzen können, sagt Wolfsberger,. "Und Herrn Hein von der FPÖ lade ich dazu ein, auf den Boden der Tatsachen zurückzukehren und konstruktive Arbeit zu leisten, anstatt ständig die Bevölkerung zu verunsichern." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Rathausklub, Presse
Mag. (FH) Evelyn Bäck
Tel.: Tel.: (01) 4000-81 922 Mobil: 0676 8118 81 922
evelyn.baeck@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

Fax: (01) 533 47 27-8192

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002