Freitag: "Don't swallow it! - Die Jugend braucht ein Rohr!"

Medienaktion und Fototermin der SJ Döbling

Wien (OTS) - Sich nichts gefallen zu lassen, hat immer schon zum Entwicklungsprozess eines Jugendlichen dazu gehört. Dies sollte nicht nur in der Freizeit gelten, sondern auch wenn es um die Gestaltung seiner eigenen Umwelt geht. Döbling gilt zwar als Nummer 1 Wohnbezirk, doch anders als auf der Ebene der Stadt Wien, wird nach Meinung der Sozialistischen Jugend Döbling, dieser Titel nur mehr absolutistisch verwaltet. Zukunftsweisende Bezirksprojekte?! -Fehlanzeige. Freiräume in denen sich Jugendliche entfalten können werden immer weiter zurück gedrängt, bei der Sicherung der Schulwege stehen meist die Interessen der Autofahrer im Vordergrund. Besonders jetzt ist es wichtig, Jugendlichen ein Sprachrohr zu bieten und sie selbst ihre Umwelt gestalten zu lassen. Döbling ist zwar ein Bezirk mit hoher Schuldichte, nur hört das Jugendengagement mit Läuten der Schulglocke auf.

Die Sozialistische Jugend Döbling fordert daher mehr Mitsprache- und Mitgestaltungsrecht im eigenen Wohnbezirk und will als Sprachrohr dienen!
Im Rahmen der Medienaktion "Don't swallow it! - die Jugend braucht ein Rohr", will die Sozialistische Jugend Döbling zusammen mit Bezirksvorsteher Stellvertreter Anton Mandl und LAbg. Barbara Novak auf die Missstände der Jugendpolitik im Bezirk aufmerksam machen und ihre Forderungen an die Bezirksvertretung vorstellen. Alle VertreterInnen der Medien sind zu diesem Fototermin herzlich eingeladen.****

"Don't swallow it! - Die Jugend braucht ein Rohr!"
Zeit: Fr., 24.September, 16.00 Uhr
Ort: 19., Bezirksamt Döbling, Gatterburggasse 14 (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Claudia Varga
Stv. Vorsitzende Sozialistische Jugend Döbling
doebling@sj-wien.at
069910860753

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0013