Mautz: An Frauenquoten in Führungsetagen führt kein Weg vorbei

Wien (OTS/SK) - "Quoten sind notwendig, damit Frauen die Chancen bekommen, die ihnen längst zustehen", sagte heute SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Mautz in Richtung Wirtschaftskammer. "Ich begrüße daher die Zielvorgaben von EU-Kommissarin Viviane Reding für die kommenden Jahre, um den Frauenanteil in den Chefetagen der Wirtschaft zu erhöhen. Dabei führt über kurz oder lang kein Weg an Quoten vorbei", so Mautz. ****

"Wollen wir in den nächsten Jahrzehnten immer noch einen minimalen Frauenanteil in den Führungsetagen in Kauf nehmen, oder wollen wir endlich einen großen Schritt nach vorne machen?" Natürlich sollen die Bestqualifizierten gefunden werden. Aber es braucht auch gesetzliche Instrumente, um bestehende Männernetzwerke und -seilschaften zu durchbrechen. Nur wer die Augen komplett verschließt, kann behaupten, dass Frauen und Männer derzeit die gleichen Chancen haben", sagte Mautz. "Diesem Ungleichgewicht müssen wir entgegenwirken."

"Studien zeigen uns, dass es für die Ankurbelung der Wirtschaft eines Landes enorm positiv ist, wenn die Talente der Frauen besser genützt werden. Frauen sind so gut ausgebildet wie nie zuvor und sie sind bereit, sehr viel Zeit für ihren Beruf zu investieren. Dieses Engagement muss endlich die entsprechende Anerkennung finden", so Mautz abschließend. (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001