A1 Friedensflotte mirno more mit (B)Logbuch auf Kurs

CSR Projekt mit Smartphones

Wien (OTS) - Es ist wieder soweit: Der von mehr als 900 Kindern
und Jugendlichen aus über 16 Ländern ersehnte Startschuss der A1 Friedensflotte mirno more fällt morgen. Sie sind von 18. bis 25. September auf See und setzen mit ihrer Teilnahme ein Zeichen für den Frieden. A1 macht als Hauptsponsor die Teilnehmer auch heuer wieder technologiefit: Sechs Teams werden mit Smartphones im Gepäck täglich in einem "(B)Logbuch" von der Reise berichten.

"Eine enge Verbindung unseres sozialen Engagements mit unserem Know-how ist uns wichtig: Klares Ziel ist es, Projekte nicht nur finanziell zu unterstützen sondern auch die Ideen und die Kernkompetenz von A1 mit einzubringen. Die Friedensflotte ist dafür ein sehr schönes Beispiel", erklärt Dr. Hannes Ametsreiter, Generaldirektor A1 Telekom Austria und Ehrenpräsident der Friedensflotte. Bereits seit 10 Jahren begleitet Österreichs führendes Telekommunikationsunternehmen das größte Segelprojekt für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche. Im Rahmen der Segelwoche unterstützt A1 das Safety Team mit Mitarbeitern, Know-how und technischen Ressourcen. Auch das von A1 2009 erstmals initiierte Nachwuchsreporter-Projekt (B)Logbuch wird heuer wieder umgesetzt.

Smartphones mit an Bord

In der Crew sind Nachwuchsreporter, die mit neuesten Smartphones von HTC ausgestattet sind. Die engagierten Kids berichten in Zweierteams in Wort und Bild von ihren Abenteuern und werden dabei in sehr praktischer Form an neueste technologische Entwicklungen und Geräte herangeführt. Die Texte, Fotos und Videos werden direkt im (B)Logbuch auf http://blog.mirnomore.org publiziert. Alle Daheimgebliebenen können so tagesaktuell den Kurs der Reise verfolgen.

Vor dem Start gab es für die zwölf Nachwuchsblogger eine Einführung in die Welt des Journalismus. Bei dem eintägigen Workshop erhielten die Kids und Jugendlichen neben einem Einblick in die Technik mobiler Kommunikation auch Tipps und Tricks von einem erfahrenen Journalisten.

920 Teilnehmer aus über 16 Ländern

2010 ist erneut ein Rekordjahr für die A1 Friedensflotte. Gemeinsam mit den Flottenleitern und mirno more Vorständen Leopold Frey und Michael Fuchs segeln von 18. bis 25. September 920 Kinder und Jugendliche auf 100 Schiffen in der Dalmatischen Inselwelt. Der Großteil der jugendlichen Teilnehmer lebt im Alltag in sozial benachteiligten Verhältnissen. Die Höhepunkte der A1 Friedensflotte 2010 bilden das gemeinsame Friedensfest am 22. September im kroatischen Biograd und die Formationsfahrt aller Schiffe am 23. September. Hier werden bunte Luftballons mit den Wünschen der Kinder und Jugendlichen in den Himmel steigen.

A1 ist bereits seit 2001 Hauptsponsor und gibt jungen Menschen aus unterschiedlichen Ländern eine wichtige Erfahrung mit auf ihren Weg. Im Umgang miteinander lernen sie Toleranz sowie Konfliktlösung. Seit dem Start des Projekts nahmen rund 4.000 Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Ländern Europas an der Friedensflotte teil. 2011 wird der Kreis der teilnehmenden Nationen erweitert:Erstmals werden auch palästinensische und israelische Kinder gemeinsam auf der Friedensflotte segeln.16 Jahre nach Gründung erhielt die "mirno more Friedensflotte" Anfang September im Rahmen eines offiziellen Empfangs bei UNO Generalsekretär Ban Ki-moon und Österreichs Außenminister Dr. Michael Spindelegger die höchstmögliche internationale Anerkennung. Somit wird die Friedensflotte in Zukunft unter der hohen Patronanz der UNO segeln.

Fotomaterial und weitere Presseinformationen finden Sie im A1 Telekom Austria Newsroom: http://newsroom.a1telekom.at/

Über A1 Telekom Austria - A1 Telekom Austria - Mobilfunk und Festnetz aus einer Hand

A1 Telekom Austria ist mit 4,9 Mio. Mobilfunkkunden und 2,3 Mio. Festnetzanschlüssen Österreichs führendes Telekommunikationsunternehmen, das aus einer Fusion von Telekom Austria und mobilkom austria im Juli 2010 entstand. Die Kunden profitieren von einem umfassenden Gesamtangebot aus einer Hand:
Sprachtelefonie, Internetzugang, Daten- und IT-Lösungen, Mehrwertdiensten, Wholesale-Services und mobile Business- und Payment-Lösungen. Die Produktmarken Telekom Austria, A1, bob und Red Bull MOBILE stehen für Qualität und smarte Services.

A1 Telekom Austria ist Teil der Telekom Austria Group - einem führenden Telekommunikationsunternehmen im CEE Raum. Die Telekom Austria Group ist in acht CEE Ländern tätig.

A1 Telekom Austria beschäftigt in Österreich mehr als 10.000 Mitarbeiter. Generaldirektor ist Dr. Hannes Ametsreiter, zugleich auch Generaldirektor der Telekom Austria Group und Member of the Board der GSM Association (GSMA) - dem internationalen Interessenverband der Mobilfunkindustrie.

Im Geschäftsjahr 2009 erwirtschaftete mobilkom austria einen Umsatz von 1.574,4 Mio. Euro, ein bereinigtes EBITDA von 585,7 Mio. Euro und ein Betriebsergebnis von 354,9 Mio. Euro. Der Umsatz von Telekom Austria betrug 1.860,1 Mio. Euro, das bereinigte EBITDA 575,7 Mio. Euro und das Betriebsergebnis lag bei 116,1 Mio. Euro. Der Umsatz der Telekom Austria Group betrug im Geschäftsjahr 2009 4.802,0 Mio. Euro, das bereinigte EBITDA 1.794,0 Mio. Euro und das Betriebsergebnis lag bei 343,9 Mio. Euro.

A1 Telekom Austria setzt auf ein modernes Infrastrukturprogramm:
1,5 Mrd. Euro werden bis 2013 investiert - davon 500 Mio. Euro im Mobilfunk und 1 Mrd. Euro im Festnetz -, um auch in Zukunft den höchsten Standard an Qualität, neuen Technologien und Services anzubieten.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christina Giovanazzi, Corporate Communication A1 Telekom Austria
Tel: +43 664 66 29453, E-Mail: christina.giovanazzi@a1telekom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEL0001