Weltgrößter Gießmaschinenhersteller aus Japan beteiligt sich an CTP

Das börsennotierte japanische Unternehmen Sintokogio Ltd. erwirbt eine Minderheitsbeteiligung von 25,1 % an dem Grazer Umwelt-technikunternehmen CTP.

Graz (OTS) - Das gesamte Transaktionsvolumen beläuft sich dabei
auf knapp 7 Millionen Euro. Ein Teil dieses Einstiegs wurde über eine Kapitalerhöhung, ein Teil über einen Direktkauf von den bisherigen Eigentümerfamilien finanziert. Die übrigen Anteile verbleiben wie bisher im Privateigentum. Die Beteiligung ist noch vorbehaltlich der Genehmigung der europäischen Kartellbehörde.

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der CTP ist diese Beteiligung eine Investition in die Zukunft. Geschäftsführer DI Dr. Heimo Thalhammer dazu: "Mit unserem neuen strategischen Partner an der Seite wollen wir die weltweite Marktführerschaft in der organischen Schadstoffbeseitigung erreichen."

Gemeinsam auf Expansionskurs

CTP, schon jetzt eines der weltweit führenden Unternehmen in der industriellen Abgasreinigung, will nun gemeinsam mit Sinto weiter wachsen. Sinto, 1934 gegründet, liefert vorrangig Gießereiausrüstung für die Industrie, unter anderem für die japanischen Autoriesen wie z.B. Toyota. Daneben gewinnt jedoch die Umweltsparte immer mehr an Bedeutung. Da gerade dieser Bereich stark expandiert, baut Sinto nun, neben der Erzeugung von Elektro- und Schlauchfiltern, auf die Umwelttechnologien aus Graz.

Die Firmenphilosophie der beiden Unternehmen, die seit 1998 im Rahmen einer Lizenzvereinbarung zusammenarbeiten, stimmt im Hinblick auf Qualitätsführerschaft und Kundenorientierung 100%ig überein. In Zukunft will man daher vorhandene Synergien nutzen und gemeinsam das Geschäft in Europa und Japan stärken und den Markt im asiatisch-pazifischen Raum weiter ausbauen. Außerdem will man in Amerika kräftig wachsen. Gemeinsam will man auch den chinesischen Markt erobern, wo Sinto bereits mehr als 1.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Die bisherigen Eigentümerfamilien Schedler - Thalhammer behalten die Mehrheit am Unternehmen und werden es auch weiterhin führen. Auch der Name CTP bleibt. Die hiesige F&E-Abteilung wird durch Entwicklungsingenieure aus Japan personell verstärkt, um künftig gemeinsam an Abgasreinigungstechnologien zu arbeiten.

Rückfragen & Kontakt:

Chemisch Thermische Prozesstechnik GmbH
Schmiedlstrasse 10, A-8042 Graz
Mag. Sophie Thalhammer, Assistenz der Geschäftsführung
Tel.: +43 316 41 01-460, Mobil:+43 664 845 34 70
s.thalhammer@ctp.at, www.ctp-airpollutioncontrol.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010