LIF fordert Bildungs-Offensive in Wien: Häupl muss endlich aktiv werden

Das Liberale Forum verlangt von der Wiener Stadtregierung sofortige Maßnahmen im Bildungsbereich

Wien (OTS) - "Unser Bildungssystem steuert auf einen Super-Gau zu. Durch die bundesweite Blockade-Politik von SPÖ und ÖVP gelangt Österreich zunehmend ins Hintertreffen", so LIF-Spitzenkandidatin Angelika Mlinar. Nach dem jüngsten Times-Uni-Ranking, in dem die Uni Wien von Platz 132 auf 195 abrutscht, sieht das LIF dringenden Handlungsbedarf. "Es reicht nicht, über Fördermittel der Universitäten zu diskutieren. Bildung beginnt bereits im Kindergarten. Das Liberale Forum will ein umfassendes Bildungskonzept für Österreich umsetzen, damit unser Land auch in zwanzig Jahren noch wettbewerbsfähig ist", so Mlinar. Der Wiener Bürgermeister ist gefordert, den Bildungsstandort Wien zu verteidigen und auszubauen und damit auch Druck auf die Bundesregierung auszuüben.

Konkret fordert das Liberale Forum:

  • Wissensstandort Wien: Ausbau des Standortes Wien als internationales Forschungs- und Wissenschaftszentrum
  • Chancengleichheit: Neue Mittelschule - sofort und flächendeckend
  • Gleichstellung: Förderung von privaten und öffentlichen Kindergärten angleichen
  • Integration: Neues Integrationskonzept im Bildungssystem

Das Liberale Forum tritt am 10. Oktober zu den Wiener Gemeinderatswahlen an und stellt die Bildung in den Mittelpunkt des eigenen Wahlprogramms.

Rückfragen & Kontakt:

Michael Pock, Wahlkampfleiter Liberales Forum
Reichsratsstraße 5, 1010 Wien
E-Mail: m.pock@liberale.at, Tel: 0676 646 56 10

Wolf Mandl, "Freie Kreative" Werbung & PR Agentur GmbH
Türkenstraße 15, 1090 Wien
E-Mail: wolf.mandl@freie-kreative.at, Tel: 0680 2360 742

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HIM0001