Wiener Sofiensäle mit neuem Eigentümer : Kultur und Wohnen ab 2013

Wien (OTS) -

  • IFA Finanzgruppe erwirbt Areal von ARWAG
  • Nutzungskonzept für Wohnungen, Kultur und Bildungseinrichtung
  • Baubeginn im Frühjahr 2011

"Wir sind sehr stolz heute bekannt zu geben, dass die Zukunft der Sofiensäle gesichert ist. Bis 2013 werden hier 90 neue Wohnungen errichtet. Der denkmalgeschützte ehemalige "Große Saal" wird einer zeitgemäßen kulturellen Nutzung zugeführt und so weiter für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Begleitende gastronomische Infrastruktur wird dafür sorgen, dass dieses historische Areal als Ort der öffentlichen Begegnung wiederbelebt wird", kommentiert Mag. Erwin Soravia, CEO der Soravia Group, den Erwerb des Grundstückes durch die IFA Finanzgruppe (Institut für Anlageberatung), einem Tochterunternehmen der Soravia Group.

Projektentwicklung durch IFA Finanzgruppe

Die IFA erwirbt das Areal entlang der Marxergasse 17 im dritten Wiener Gemeindebezirk zur Gänze vom bisherigen Eigentümer, ARWAG. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

"Die ARWAG ist bekannt für Ihre Kompetenz im Errichten von Wohnraum. Sie wird ab 2011 auf dem benachbarten Bauplatz 60 neue Wohnungen errichten", kommentiert Kommerzialrat Stefan Hawla, Unternehmenssprecher der ARWAG, die jüngste Entwicklung. "Es entsteht so für alle Beteiligten eine Win-Win Situation, denn die ursprüngliche Idee ein Hotel zu errichten war - auch bedingt durch die allgemein geänderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen - nicht realisierbar", so Hawla weiter.

Kulturelles Angebot im denkmalgeschützten Teil

Kern des Nutzungskonzeptes ist die Integration der denkmalgeschützten Gebäudeteile, dazu zählen die nach dem Brand 2001 verbliebene Fassade, das Foyer sowie der "Große Saal", in die Projektplanung sowie das historische Gelände als öffentlich zugängliches Areal zu gestalten.

"Betrachtet man die Geschichte der Sofiensäle, war dieses Areal immer für die Bürgerinnnen und Bürger öffentlich zugänglich. Ursprünglich wurde ja der "Große Saal des Sophienbads" im Winter als Schwimmhalle, im Sommer unter dem Namen Sofiensaal als Tanz-, Konzert- und Versammlungssaal genutzt. Nun wird hier bis 2013 nicht nur neuer Wohnraum, sondern auch ein kulturelles Zentrum entstehen. Ateliers und Ausstellungen sowie zahlreiche weitere Kulturinitiativen sind für den Standort geplant", erläutert Mag. Ferdinand Lechner, Vorstand der IFA Finanzgruppe, das geplante Nutzungskonzept.

Dazu kommt auf rund 1.300m2 ein eigener Gastronomie-Bereich mit Restaurant und Kaffeehaus sowie Geschäftsflächen, die für zusätzliche Attraktivität sorgen werden.

90 Wohnungen, Tiefgarage und geplante Kooperation mit Bildungseinrichtung

Auf dem Großteil der insgesamt rund 11.700 m2 umfassenden Nutzfläche werden bis 2013 rund 90 neue Wohnungen sowie eine Tiefgarage errichtet werden. Derzeit laufen auch Gespräche über eine mögliche Kooperation mit einer Bildungseinrichtung. "Die Idee ist, neben der Schaffung von Wohnraum und der kulturellen Nutzung, mit einem renommierten Partner auch einen gezielten Beitrag zur Aus-und Weiterbildung in Wien zu leisten", so Lechner weiter.

Der Baubeginn ist für das zweite Quartal 2011 fixiert, die Fertigstellung ist bis Ende 2013 geplant. Die Baukosten betragen rund 22 Millionen Euro.

IFA Finanzgruppe

Die IFA Finanzgruppe wurde im Jahr 1978 als privates und unabhängiges Dienstleistungsunternehmen gegründet. Den Tätigkeits-und Beratungsschwerpunkt bilden seit 1985 Bauherrenmodelle. Bisher wurden über 350 innerstädtische Wohnobjekte, überwiegend in Wien, Graz, Linz und Salzburg errichtet. Private Kapitalanleger haben bis heute über EUR 1,3 Milliarden mit Erfolg in die IFA Bauherrenmodelle investiert und diese für ihre individuelle Pensionsvorsorge genutzt. Alleine 28 Bauherrenmodelle, darunter 7 Neubauherrenmodelle, mit einem Investitionsvolumen in der Höhe von Euro 118,6 Mio. wurden im Jahr 2009 von den Investoren gezeichnet. Den Investoren wird umfassendes Immobilienmanagement und langfristige Betreuung geboten.

"Das Institut für Anlageberatung hat sich in den letzten 30 Jahren zu einem der renommiertesten Spezialisten im Bereich der Konzeption und Vermittlung von Bauherrenmodellen etabliert und ist in diesem Segment auch österreichischer Marktführer. Mit dem Erwerb der Sofiensäle bauen wir unser Portfolio weiter aus und bieten ab sofort attraktive neue Investitionsmöglichkeiten für Privatanleger und Stiftungen", so Mag. Ferdinand Lechner, Vorstand der IFA Finanzgruppe.

Soravia Group

Die Soravia Group erwarb vor zwei Jahren zunächst 75 Prozent der Aktien der IFA. Heuer im Frühjahr wurden die restlichen 25 Prozent erworben und damit das Unternehmensportfolio im Wohnungsbereich komplettiert.

In Wien betreut das erfolgreiche Projektentwicklungsunternehmen derzeit auch das Hauptzollamt in der Entwicklungsphase. Hier wird in Kooperation mit der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) bis 2013 ein multifunktionaler Komplex mit Büros, einem Konferenzzentrum und Geschäften entstehen. Im achten Wiener Gemeindebezirk wird im Hamerlingpark bis 2012 gemeinsam mit der BIG und einem Schweizer Partner auf 20.000 m2 Nutzfläche Wohnungen sowie eine Seniorenresidenz errichtet werden.

Weiterführende Informationen:

www.ifa.at
www.soravia.at
www.arwag.at

Rückfragen & Kontakt:

BBC
Agentur für Strategie, PR und Coaching
Tel.: 0043 699 1 67 67 101

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001