FP-Madejski zu Radwegplanung in Wien: SPÖ hat nichts gelernt

Wien (OTS/fpd) - Im heutigen Planungsausschuss wurde mit den
Stimmen der SPÖ wieder einmal ein Chaos-Radweg beschlossen. Diese Mal handelt es sich um den Bereich Swatoschgasse/ Schemmerlstraße/ Hasenleitengasse/ Leberstraße im 11. Wiener Gemeindebezirk, berichtet heute der Planungssprecher der FPÖ-Wien, LAbg. Dr. Herbert Madejski.

Wieder wird der neue Radweg abschnittsweise in vier Varianten bzw. Abschnitten gebaut.

1. Einrichtungsradweg
2. Zweirichtungsradweg
3. Beide gemischt mit Fußgängern
4. Straße

Gerade durch diese verwirrende Planung, so Madejski, erhöht sich das Unfallrisiko enorm. Die FPÖ fordert daher auch seit Jahren nur Einrichtungsradwege zu errichten und keine gemischten mehr. Als positives Beispiel für vernünftige Radwegplanung fordert Madejski Planungsstadtrat Schicker auf, nach Kopenhagen zu fahren. Dort gibt es nämlich bei einem Anteil von über 30 Prozent Radfahrern keinen Zweirichtungsradweg. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0008