Mikl-Leitner: 6,2 Prozent weniger Arbeitslose in NÖ

Erfreulicher Rückgang setzt sich bereits zum fünften Mal fort

St. Pölten (OTS/NÖI) - "In Niederösterreich verzeichnen wir auch im August ein Sinken der Arbeitslosigkeit um 6,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. So konnte mittlerweile zum fünften Mal in Folge ein Rückgang erzielt werden. Für Niederösterreich ist dies ein deutliches Signal, dass unsere beschäftigungspolitischen Maßnahmen greifen und genau dort gesetzt werden, wo sie sinnvoll sind und Erfolg bringen", freut sich die für den Arbeitsmarkt zuständige VP-Landesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner.

Parallel dazu gibt es - als weitere positive Neuerung für die Menschen in Niederösterreich - die mit heutigem Tag in Kraft tretende Mindestsicherung. "Für uns
ist die Mindestsicherung keine soziale Hängematte, sondern ein Sprungbrett in die Beschäftigung. Für die Bezieher der bedarfsorientierten Mindestsicherung werden daher arbeitsmarktpolitische Maßnahmen gesetzt. Konkret werden in Niederösterreich mit dem Beschäftigungsprojekt MOSAIK 400 Plätze für Langzeitarbeitslose zur Verfügung gestellt. Gerade derartige Beschäftigungsprojekte sollen den von Langzeitarbeitslosigkeit und somit von Armut bedrohten Menschen die Möglichkeit geben, den Sprung in ein selbst bestimmtes Leben zu schaffen. Denn Beschäftigung ist das beste Mittel gegen Armut", so Mikl-Leitner.

Ganz besonders positiv stimmt Mikl-Leitner in diesem Zusammenhang das Minus von 13,9 Prozent bei den Langzeitarbeitslosen im Monat August. Zusammen mit der Einführung der Mindestsicherung und den damit verbundenen Beschäftigungsprojekten bietet Niederösterreich hier die richtigen Lösungen, Langzeitarbeitslosen den Weg in die Beschäftigung zu ebnen.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 02742/9020 DW 141
www.vpnoe.at

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001