Generali Foundation eröffnet "Ana Torfs Album/Tracks B" am 2. September, 19 Uhr

Wien (OTS) - ALBUM/TRACKS B kann sich auf ein Fotoalbum beziehen, das, zunächst leer, erst durch seine Bebilderung eine "Geschichte" erzählt, die immer wieder neu gesehen, gelesen und interpretiert werden kann. Man könnte Ana Torfs' (*1963) künstlerisches Werk in gewisser Weise als eine Hommage an bestimmte Persönlichkeiten und Ereignisse aus Geschichte, Literatur und Film verstehen, deren Spuren und Zeugnissen, Tracks eben, sie nachgeht, um ihnen neues Leben einzu-hauchen.

So wendet sie sich häufig literarischen und historischen Stoffen zu, wie den Inquisitionsakten zu Jeanne d'Arc (Du mentir-faux, 2000), den Gerichtsakten um die Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht (Anatomy, 2006) oder den Konversationsheften Ludwig van Beethovens (Zyklus von Kleinigkeiten,1998). Dies passiert bei Torfs vor allem in den Medien der Fotografie, der Diainstallation und zu Beginn ihrer künstlerischen Arbeit auch in Video und Film. Bereits 1998 - nach ihrem bislang einzigen Spielfilm Zyklus von Kleinigkeiten - hat sich die Künstlerin neben der Fotografie der kontemplativeren und konzentrierteren Form der Diainstallation zugewandt und diese weiterentwickelt.

Die Technik der Diainstallation kommt der Emphase und Versenkung in eine Figur oder eine historische Begebenheit entgegen. Sie macht es möglich, einerseits die Statik der Fotografie, bei gleichzeitiger fotografischer Genauigkeit, zu vermeiden und andererseits die Monumentalität des großflächigen Kinobildes sowie den Einsatz von Ton fruchtbar zu machen. Das paradoxerweise durch Zurückhaltung suggestive Bild - häufig Großbildaufnahmen von Gesichtern oder Orten - und die Eindringlichkeit von sparsam eingesetztem Text oder Musik werden von Torfs mit Virtuosität und Präzision zu bild-mächtigen Tableaux mit psychologischer Durchdringung arrangiert.

ALBUM/TRACKS A und B bieten den ersten Überblick über das gesamte Werk der in Brüssel lebenden Künstlerin, wobei die Ausstellungen in K21 in Düsseldorf und in der Generali Foundation einander ergänzen. Während an beiden Stationen jeweils eine etwas anders gewichtete Zusammenstellung früherer Arbeiten zu sehen ist, werden die neuen fotografischen Serien Family Plot #1 und #2 sowie Legend erstmals gezeigt.

Pressegespräch/Vorbesichtigung: Do 2. September 2010, 10 Uhr Eröffnung: Do 2. September 2010, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 3. September 2010 bis 12. Dezember 2010 Kuratorin: Sabine Folie

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Mahlknecht, Tel.: +43 1 504 98 80-71114
found.presse@generali.at
Weitere Informationen unter http://foundation.generali.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002