Grüne Wien/Puller zu Sanierung Unterflurstraßenbahn: Kostengünstigere Lösungen werden ignoriert

Wien (OTS) - "Die Wiener Linien und die Stadtregierung ignorieren kostengünstigere Lösungen zur Sanierung der Unterflurstraßenbahn", so die Verkehrssprecherin der Grünen Wien, Ingrid Puller. Es sei zwar begrüßenswert, dass die Station Blechturmgasse mit einem Aufzug nachgerüstet und damit barrierefrei gemacht wird. "Die langjährige Forderung der Grünen, einen kostengünstigen, sicheren und effizienten schienengleichen Übergang bei der Station Blechturmgasse zu bauen, wie es schon in vielen europäischen Städten üblich ist, wurde jedoch immer wieder von den Wiener Linien abgelehnt", so Puller.

Dieser Übergang hätte den Vorteil dass die Querung unterhalb der Schienen, die von vielen Fahrgästen als Angstraum empfunden wird, geschlossen wird. Außerdem müsste man die nachgerüsteten Aufzüge nicht so tief bauen, was niedriegere Baukosten bedeutet. "Die Stadt Wien ignoriert jedoch diese kostengünstige und fahrgastfreundliche Lösung, zu Lasten der SteuerzahlerInnen", so Puller abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003