SPÖ Prettner: FPK-Kulturreferent Dobernig degradiert junge Frauen zu Lustobjekten

Dobernigs Auftritt als Juror bei einer Miss-Oben-ohne-Wahl zeigt sein Bild der Frau als reines Sexobjekt. Rücktritt aus Landesregierung gefordert.

Klagenfurt (OTS) - "Ist es die Schwüle des Sommers, oder will
sich der sonst zurückhaltende FPK-Landesrat Harald Dobernig ungestüm etwas beweisen? Entschuldigung für sein primitives Verhalten gibt es jedenfalls keine. Wie eine Tageszeitung berichtet, soll er diese Woche in einer Bar die Miss-Oben-Ohne gekürt haben", kritisiert Landesrätin Beate Prettner das verschobene und herabwürdigende Frauenbild Dobernigs.

Gerade als junger Mensch in einer sehr hohen politischen Position hätte Dobernig Vorbildfunktion für die Jugend im Land. Stattdessen sitzt er in einer Oben-Ohne-Jury und macht deutlich welch niedrigen Stellenwert die Frau in der freiheitlichen Gesellschaft hat.

Nachdem bereits FPK-LH Dörfler, Dobernigs großväterlicher Freund, die Lust verspürte, die Frauen zurück an den Herd zu verbannen, um Brennesselsuppe zu kochen, treibt Dobernig die Sache auf die Spitze und rundet das freiheitliche Bild der Frauen als reines Sexobjekt noch ab.

"Erst kürzlich gab der Herr Kulturreferent in einem Magazin zum Besten, dass er aus Zeitgründen Bücher rechts liegen lasse. Stattdessen schlägt der Landesrat andere Seiten auf, macht junge Frauen zum Lustobjekt anstatt für die gleichen Rechte für Frauen einzutreten. Als Mitglieder der Kärntner Landesregierung hat sich Dobernig damit disqualifiziert", schließt Prettner.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001