"KURIER": Ex-Hypo-Vorstand Wolfgang Kulterer in Haft

Laut KURIER Informationen wurde der Ex-Hypo-Chef heute Früh in Kärnten verhaftet

Wien (OTS) - Knalleffekt in der Affäre um die Hypo Alpe Adria:
Wolfgang Kulterer, eine der Schlüsselfiguren in dem größten Bankenskandal der Zweiten Republik, wurde laut KURIER-Informationen heute Früh in Kärnten verhaftet. Ebenso in Haft genommen wurde eine Mitarbeiterin des langjährigen Hypo-Vorstandes.
Kulterer wird der Untreue verdächtigt. Ihm drohen bis zu zehn Jahre Haft. Dem 56-jährigen Ex-Banker und heutigen Unternehmer und Vermögensverwalter (u.a. für die Milliardärin Ingrid Flick) wird von der Justiz vorgeworfen, die Hypo um Millionen gebracht zu haben -indem er Kredite vergab, ohne auf entsprechende Sicherheiten beharrt zu haben. Kulterer war bis 2006 Vorstandsvorsitzender der Hypo Alpe Adria. Er hatte das Geldinstitut ab den frühen 1990er-Jahren von einer kleinen, verschuldeten Regionalbank zu einem internationalen Konzern aufgebaut.
Unter Kulterers Ägide expandierte die Hypo vor allem auf dem Balkan. Ebendiese Offensive dürfte dem langjährigen Vertrauten von Jörg Haider nun zum Verhängnis werden. Als zweite Schlüsselfigur in diesem Wirtschaftskrimi gilt Kulterers ehemaliger Vorstandskollege Günther Striedinger, bei dem ebenfalls schon vor Wochen eine Hausdurchsuchung stattgefunden hatte. Insgesamt gibt es im Hypo-Komplex mittlerweile rund 40 Beschuldigte, neben einer eigens eingerichteten SOKO Hypo arbeiten drei Staatsanwälte und eine Bankenexpertin an dem Fall.
Laut KURIER-Recherchen gab es heute früh parallel zu den Verhaftungen auch mehrere Hausdurchsuchungen in Wien und in Kärnten. Für Kulterer und alle Genannten gilt die Unschuldsvermutung.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER, Innenpolitik
Tel.: (01) 52 100/2649
innenpolitik@kurier.at
www.kurier.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0001