Ö1-Wirtschaftsmagazin "Saldo" am 13.8: "Elend trotz Diamanten - Simbabwe in der Armutsfalle"

Wien (OTS) - "Simbabwe in der Armutsfalle" ist Thema des von Bernt Koschuh gestalteten "Saldo - das Wirtschaftsmagazin" am Freitag, den 13. August um 9.45 Uhr in Ö1.

Simbabwe, das war einst die Kornkammer Afrikas. Das Land ist reich an Bodenschätzen und galt als Vorbild für einen friedlichen Übergang von der Kolonialisierung durch Großbritannien hin zur Demokratie. Von diesem Glanz ist heute nichts mehr übrig. Die Plantagen sind verdorrt, die meisten der rund elf Millionen Einwohner hungern, 80 Prozent sind arbeitslos, AIDS schwächt die Bevölkerung noch mehr. Präsident Robert Mugabe hat mit einer brutalen Landreform und der Enteignung weißer Großfarmer den wirtschaftlichen Absturz des Landes eingeleitet. Heute könnte Simbabwe geradezu als Musterbeispiel dafür gelten, wie Korruption und Missachtung wirtschaftlicher Grundregeln ein ganzes Land in die Armut stürzen. Die neue Einheitsregierung unter Beteiligung der früheren Opposition um Morgan Tsvangirai scheint dem nur wenig entgegen zu setzen. Mugabe schiebt die Schuld auf die Sanktionen des Westens. Nähere Informationen zum Programm von Österreich 1 sind abrufbar unter http://oe1.orf.at.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001